Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Coronafall im Kanzleramt: Blümel sagt vorerst alle Termine ab

Blümel hat vorerst alle Wahlkampftermine abgesagt.
Blümel hat vorerst alle Wahlkampftermine abgesagt. ©APA/AFP/POOL/KAY NIETFELD
Nachdem ein enger Kanzler-Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet wurde, hat nun der Spitzenkandidat der Wiener ÖVP alle Termine vorerst abgesagt.

Angesichts des positiven Tests eines engen Kanzler-Mitarbeiters sagt der Finanzminister und ÖVP-Spitzenkandidat Gernot Blümel vorerst alle Wahlkampftermine für die - kommenden Sonntag stattfindende - Wiener Gemeinderatswahl ab. Bis zum Vorliegen der Testergebnisse der Kontaktpersonen des Betroffenen aus dem Kanzler-Kabinett werde Blümel keine Termine wahrnehmen, teilte sein Büro der APA am Montag mit.

Ansteckung könne nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden

Erste Betroffene sind die Privat-TV-Sender "Puls 4" und "Puls 24" - die an ihrem "Duellabend" heute, Montag, auf den ÖVP-Spitzenkandidaten verzichten müssen.

Der Finanzminister und Wiener ÖVP-Chef wurde zwar regelmäßig - negativ - getestet. Aber eine Ansteckung könne derzeit nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden. Deshalb verzichte Blümel vorsichtshalber auf alle Auftritte und Treffen. Sobald die Testergebnisse der vielen Kontaktpersonen des Kanzler-Mitarbeiters vorliegen, werde man die weitere Vorgangsweise definieren.

>> Aktuelle News zur Coronakrise

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Coronafall im Kanzleramt: Blümel sagt vorerst alle Termine ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen