Corona und Grippe: Kombi-Impfung in der Entwicklung

Mit dem Kobi-Impfstoff will man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
Mit dem Kobi-Impfstoff will man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. ©dpa
Das Unternehme Novavax will einen Kobi-Impfstoff gegen Corona und Grippe herstellen. Die US-Biotech-Firma spricht nach Tierversuchen mit NVX-CoV2373 und Nanoflu von "positiven" Ergebnissen.

Das US-Biotech-Unternehmen Novavax arbeitet an einem Doppelimpfstoff gegen das Coronavirus und die saisonale Grippe. Tierversuche hätten "positive" Ergebnisse erbracht, erklärte das Unternehmen mit Sitz im US-Bundesstaat Maryland am Montag. Demnach entwickelten Hamster und Frettchen, die das Vakzin mit den beiden Impfstoffkandidaten NVX-CoV2373 und Nanoflu verabreicht bekamen, Antikörper gegen das Coronavirus und gegen Grippeviren. Der Test am Menschen ist bereits im Gange.

Impfstoffe noch nicht zugelassen

Die beiden Impfstoffkandidaten werden derzeit in getrennten klinischen Versuchen mit Menschen getestet, sind aber noch nicht zugelassen. Das Corona-Vakzin zeigte bei einer Phase-3-Studie in Großbritannien eine hundertprozentige Wirksamkeit gegen schwere Verläufe von Covid-19 sowie eine Wirksamkeit von 96,4 Prozent bei leichten, moderaten und schweren Krankheitsverläufen bei der herkömmlichen Virusvariante. Deutlich niedriger war der Schutz allerdings vor leichten und moderaten Krankheitsverläufen bei der südafrikanischen Variante.

Der Novavax-Chef für Forschung und Entwicklung, Gregory Glenn, erklärte am Montag, inmitten der Corona-Pandemie seien zwar die saisonalen Grippe-Erkrankungen zurückgegangen. Die Grippe stelle aber nach wie vor eine große Gesundheitsgefahr dar. Der Doppelimpfstoff könne deswegen ein "wichtiges künftiges Instrument im langfristigen Kampf" gegen Corona und Grippe zugleich werden.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Coronavirus Wien
  • Corona und Grippe: Kombi-Impfung in der Entwicklung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen