Corona: Kurz ortet Einigkeit über Juni-Lockerungen

Sebastian Kurz ortet Einigkeit.
Sebastian Kurz ortet Einigkeit. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Sebastian Kurz (ÖVP) ortet Einigkeit im Hinblick auf Lockerungen im Juni. Der Gesamtsituation steht der Bundeskanzler positiv gegenüber.
Kurz: Juni mit Lockerungen
Einigkeit über "Grünen Pass"
26. Mai: 445 Corona-Neuinfektionen

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) sieht nach den zustimmenden Äußerungen von SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner nun einen breiten Konsens für weitere Öffnungsschritte im Juni. Es sei ein "starkes Signal" wenn die Politik im breiten Konsens weitere Lockerungen befürworte, meinte der VP-Chef in einer Aussendung. Die Zahlen sänken seit mehreren Wochen ununterbrochen, die Lage in den Krankenhäusern habe sich wieder normalisiert.

Kurz sieht Sicherheitsnetz

Mit einer 7-Tages Inzidenz von rund 45, dem niedrigsten Wert seit Mitte September, verfüge man über eine gute Ausgangsbasis für die nächsten Schritte, die am Freitag gemeinsam mit den Bundesländern fixieren werden, so Bundeskanzler Sebastian Kurz. Erfreut zeigt sich der Bundeskanzler über die aktuelle Gesamtsituation. So ist Österreich in den vergangenen Tagen im internationalen Ranking bei den Tests im EU-Vergleich auf Platz zwei vorgerückt. Dies sei ein wesentliches Sicherheitsnetz.

Mehr Informationen zur Coronakrise

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Corona: Kurz ortet Einigkeit über Juni-Lockerungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen