Corona: 2,5G-Regel am Arbeitsplatz soll noch im November kommen

Eine Ankündigung zur 2,5G-Regel am Arbeitsplatz kam von Wolfgang Mückstein.
Eine Ankündigung zur 2,5G-Regel am Arbeitsplatz kam von Wolfgang Mückstein. ©APA/MICHAEL GRUBER (Symbolbild)
Die 3G-Regel am Arbeitsplatz soll sich laut Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein schon Mitte November in eine 2,5G-Regel verwandeln.

"Das heißt, auch hier werden wir mit der 14-tägigen Übergangsfrist, wo noch alternativ FFP2-Masken akzeptiert werden, ab 15. November eine 2,5G-Regelung am Arbeitsplatz machen", sagte Mückstein am Freitagabend in der ORF-Nachrichtensendung "Zeit im Bild".

Blick auf Corona-Stufenplan

Der Stufenplan der Bundesregierung sieht vor, dass ab 400 belegten Intensivbetten Antigentests nicht mehr als Testnachweis gelten. Ungeimpfte müssen dann einen aktuellen PCR-Labortest vorweisen.

Mit Stand Freitag lagen österreichweit 280 Covid-Patienten auf Intensivstationen - um 15 mehr als am Vortag. Mückstein geht davon aus, dass Ende nächster Woche der Wert von 400 Intensivbetten erreicht sein wird.

Umsetzung von 2,5G-Regel Gegenstand von Gesprächen

Zur Umsetzung der 2,5G-Regel am Arbeitsplatz gebe es noch weitere Gespräche mit den Sozialpartnern, hieß es aus Regierungskreisen Freitagabend zur APA.

Weitere Nachrichten zu Corona

Beiträge zur Corona-Impfung

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Corona: 2,5G-Regel am Arbeitsplatz soll noch im November kommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen