Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"City Challenge": Neue App gegen den Corona-Blues von Jugendlichen

Jugendliche sind die Zielgruppe der Gesundheits-App "City Challenge"
Jugendliche sind die Zielgruppe der Gesundheits-App "City Challenge" ©Pixabay (Sujet)
In Zeiten der Corona-Krise hat sich die Wiener Gesundheitsförderung etwas Besonderes für Jugendliche einfallen lassen: Eine Gratis-Gesundheits-App, mit der man sich auf spielerische Weise einer "City Challenge" stellen kann.
Bei Corona-Sorgen: Eigene Hotlines für Jugendliche
Rat auf Draht verzeichnet Anruf-Boom

Stadtrat Peter Hacker und die Wiener Gesundheitsförderung starten die "City Challenge: Mission Schutzschirm". Das erlebnisorientierte Angebot ist kostenlos nutzbar und soll Jugendlichen zwischen zwölf und 19 Jahren motivieren, sich zu Hause und auch vor der Haustür mit der eigenen Gesundheit und dem eigenen Wohlbefinden zu beschäftigen.

"City Challenge: Mission Schutzschirm": Inhalt der App

Gesundheit und Spaß schließen einander nicht aus - das zeigt die Wiener Gesundheitsförderung einmal mehr mit der Aktion "City Challenge: Mission Schutzschirm". Spielerisch gilt es, unterschiedliche Herausforderungen dieser kostenlosen App zu meistern und dabei zu lernen, wie einfach es ist, auf die eigene Gesundheit zu achten. Ob einzeln oder in der Gruppe, einfach die Tour über einen Link oder QR-Code in der kostenlosen App Actionbound starten und los geht‘s. Bis Ende Juni werden außerdem coole Preise verlost.

Ziel der "City Challenge: Mission Schutzschirm" ist es, Jugendliche bei der Förderung der eigenen Gesundheit zu unterstützen - gerade auch in der aktuell herausfordernden Corona-Situation.

Jugendliche sollen "ein Stück Normalität" zurück erhalten

Für Gesundheitsstadtrat Peter Hacker ist wichtig, "dass wir den jungen Leuten wieder ein Stück Normalität zurückgeben - selbstverständlich unter Einhaltung der gebotenen Sicherheitsmaßnahmen. Als Politik, als Pädagoginnen und Pädagogen und als Eltern ist es unsere Challenge, sie mit ihren Bedürfnissen und Sorgen ernst zu nehmen und ihnen gleichzeitig wieder die gewohnte Eigenverantwortung zu übertragen."

Für Dennis Beck, Geschäftsführer der Wiener Gesundheitsförderung, erfüllt die "City Challenge: Mission Schutzschirm" alle Voraussetzungen, um die jungen Wienerinnen und Wiener in ihrer Gesundheitskompetenz zu stärken: "Durch die optimale Mischung aus Infotainment und Aktivierung, aus Herausforderung und Spaß erreichen wir, dass die Jugendlichen sich mit ihrem eigenen Wohlbefinden auseinandersetzen."

Gesundheits-App ist Teil des "Gesunde Bezirke"-Programms

"City Challenge: Mission Schutzschirm" ist eine eigens entwickelte Angebotserweiterung im Rahmen des Programms "Gesunde Bezirke" der Wiener Gesundheitsförderung und bietet eine unterhaltsame Auseinandersetzung mit der eigenen Gesundheit in den Bereichen Ernährung, Bewegung sowie seelische und soziale Gesundheit. In altersgerechten Schwierigkeitsgraden und mit zusätzlichen Bonusaufgaben wird schrittweise der virtuelle Schutzschirm aktiviert.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website zur App.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "City Challenge": Neue App gegen den Corona-Blues von Jugendlichen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen