AA

BP-Wahl: Brunner bekam 25.000 Euro an Spenden

Michale Brunner bekam rund 25.000 Euro an Spenden zur BP-Wahl.
Michale Brunner bekam rund 25.000 Euro an Spenden zur BP-Wahl. ©APA/FLORIAN WIESER (Symbolbild)
Am Freitag hat der Rechnungshof (RH) die Spendeneinnahmen von Michael Brunner im Bundespräsidentschafts-Wahlkampf 2022 veröffentlicht.
Diese Spenden erhielt Tassilo Wallentin
So viel Geld bekamen VdB und Rosenkranz

Demnach hat der damalige Parteichef der impfkritischen MFG etwas mehr als 25.000 Euro an Spenden erhalten. Keine davon überschritt die Grenze von 3.500 Euro, ab der der Name des Spenders offengelegt werden muss. Veröffentlichungspflichtige Einnahmen aus Sponsorings, Inseraten oder Zuwendungen politischer Parteien gab es demnach keine.

RH veröffentlichte Spendeneinnahmen von Van der Bellen

Bereits Mitte März hatte der RH die Spendeneinnahmen von Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seinem FPÖ-Herausforderer Walter Rosenkranz veröffentlicht, Anfang April folgten jene von Rechtsanwalt Tassilo Wallentin. Die Liste von Ex-FPÖ/BZÖ-Politiker Gerald Grosz wird noch geprüft, Bierpartei-Chef Dominik Wlazny und Schuhfabrikant Heinrich Staudinger haben bis jetzt keine Listen abgegeben. Wlazny kündigte am Freitag via Twitter an, dies bis spätestens 15. Juni nachzuholen.

Brunner erhielt 25.000 Euro an Spenden bei BP-Wahl

Präsidentschaftskandidaten sind verpflichtet, die im Wahlkampf erhaltenen Einnahmen offenzulegen. Darunter fallen Spenden, Sponsorings, Inserate und insbesondere auch die Unterstützung durch politische Parteien. Großspender (über 3.500 Euro) sowie große Sponsorings ab 12.000 Euro sind namentlich zu veröffentlichen. Wofür sie das Geld verwendet haben, müssen die Kandidaten nicht bekanntgeben.

Mehr zur Bundespräsidentenwahl 2022

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • BP-Wahl: Brunner bekam 25.000 Euro an Spenden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen