Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bio bis zur letzten Ruhe: Bestatter in Wien bietet exklusive Fairtrade-Särge an

Martinovic (rechts) bietet als erster Bestatter in Wien Fairtrade-Särge an.
Martinovic (rechts) bietet als erster Bestatter in Wien Fairtrade-Särge an. ©Bestattung Memoria / Marijan Martinovic
Als erster Bestatter in Wien bietet Marijan Martinovic in seinem Unternehmen in Hernals sogenannte Fairtrade-Särge an. Diese sind eine umweltbewusste Alternative zu herkömmlichen Särgen und werden aus Naturprodukten wie Bambus, Kiefer oder Weidenruten gefertigt. Kurios: Nach einer Anzeige musste überprüft werden, ob die Särge überhaupt für eine Bestattung in Wien geeignet sind.

Marijan Martinovic nimmt den Klimawandel und die Massenrodungen der Wälder ernst und bietet als erster Bestatter in Wien exklusiv Fairtrade-Särge an. Die besonderen Särge bestehen aus Naturprodukten wie Bananenblättern, wilder Ananas, Bambus, Kiefer oder Weidenruten und auch die Innenausstattung –  Decke, Kissen und Innenbeschlag – ist komplett biologisch.

Streit um Fairtrade-Särge nach Anzeige in Wien

Die von der Bestattung Memoria angebotenen Särge dieser Art verfügen über das Eco Fair Trade- bzw. das FSC-Zertifikat. Kurios dabei ist, dass die Särge durch einen Sachverständigen der MA 40 (Magistratsabteilung für Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht der Stadt Wien) erst überprüft werden mussten, ob sie bei Bestattungen in Wien überhaupt zum Einsatz kommen dürfen.

Im Wiener Leichen- und Bestattungsgesetz ist nämlich genau geregelt, welche Voraussetzungen ein Sarg für eine Erdbestattung erfüllen muss, wobei er unter anderem flüssigkeitsundurchlässig sein muss.

Bio-Särge entsprechen Wiener Leichen- und Bestattungsgesetz

Die genaue Vorschrift dazu findet sich in §29, Absatz zwei: “Für die Bestattung von Leichen in Erdgräbern sind dicht schließende Särge aus Holz oder gleichwertigem verrottbaren Material mit flüssigkeitsundurchlässiger Einlage oder Auskleidung zu verwenden, die den Zerfall der Leiche nicht behindern.” Der Grund für die diesbezügliche Überprüfung war eine Anzeige, Martinovic vermutet die Konkurrenz dahinter.

Die Geschichte endete für Martinovic, der seine Bestattung seit Ende 2017 führt, positiv: Die Bio-Särge entsprechen der ordnungsbehördlichen Verordnung über das Leichenwesen und können somit bei Begräbnissen in Wien eingesetzt werden. Die Fairtrade-Särge sind in verschiedenen Größen und Formen exklusiv in der Bestattung Memoria erhältlich.

(Red/VKP)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • Bio bis zur letzten Ruhe: Bestatter in Wien bietet exklusive Fairtrade-Särge an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen