Bildungsminister Faßmann wurde mit Astrazeneca geimpft

Faßmann bei Arzt in Niederösterreich mit AstraZeneca-Vakzin geimpft
Faßmann bei Arzt in Niederösterreich mit AstraZeneca-Vakzin geimpft ©APA/BMBWF/MARTIN LUSSER
Am Freitag erhielt Bildungsminister Heinz Faßmann als erstes Regierungsmitgleich seine erste Corona-Teilimpfung. Der 65-Jährige wurde in einer Arztpraxis in Niederösterreich mit dem Vakzin von AstraZeneca immunisiert.

Das teilte das Bildungsministerium der APA mit. Laut Impfplan wird in dem Bundesland derzeit die Altersgruppe ab Jahrgang 1955 geimpft - der Minister habe nach Anmeldung eine Einladung erhalten.

Faßmann nach Corona-Impfung: "Bin ausgesprochen erleichtert"

"Ich bin ausgesprochen erleichtert, denn die Impfung ist nur ein kleiner Stich und bewirkt doch sehr viel", so Faßmann. "Mit der Impfung schaffen wir den Weg zurück in die Normalität, die uns allen schon so abgeht."

Appell an Lehrer und Unentschlossene

An die Lehrer, die ihren Impftermin noch vor sich haben, appellierte der Minister, diesen auch wahrzunehmen. "Sie schützen damit nicht nur ihre eigene Gesundheit, sondern Sie leisten so auch einen wichtigen Beitrag zu einer sicheren Schule, die dann endlich wieder im Normalbetrieb laufen kann.".

Noch zögernden Personen sage er als Wissenschaftsminister: "Das Risiko einer Impfung ist wesentlich geringer als das Risiko einer Corona-Erkrankung mit oft schweren Folgen."

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Coronavirus Wien
  • Bildungsminister Faßmann wurde mit Astrazeneca geimpft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen