Bewaffneter Räuber in Wien-Meidling scheitert an hartnäckiger Kassiererin

Der Täter am Montag war mit einer Schusswaffe bewaffnet.
Der Täter am Montag war mit einer Schusswaffe bewaffnet. ©APA (Symbolbild)
Obwohl der Mann, der mit den Worten „Das ist ein Überfall. Gib das Geld ins Sackerl.“ ein Geschäft in Wien-Meidling überfallen wollte, mit einer Schusswaffe drohte, weigerte sich die Kassiererin, ihm Bargeld zu geben. Sie blieb hartnäckig, der Täter ergriff schließlich unverrichteter Dinge die Flucht.

Der laut Angaben der Polizei “missglückte Raubüberfall” in der Niederhofstraße ereignete sich um 18.09 Uhr: ” Der vermeintliche Kunde begab sich zuvor zur Kassa und bezahlte dort 1,20 Euro für zwei Stifte sowie eine Plastiktasche. Als die Kassiererin dem Mann das Retourgeld aushändigen wollte, zeigte ihr der Unbekannte eine in seiner Umhängetasche mitgeführte Schusswaffe”, berichtet die Polizei.

Räuber flüchtete unerkannt

Der Täter forderte mit den Worten „Das ist ein Überfall. Gib das Geld ins Sackerl.“ die Herausgabe von Bargeld. Die Kassiererin ließ sich davon nicht beeindrucken. Sie händigte dem Mann kein Geld aus, sondern setzte ihn nur darüber in Kenntnis, dass sie nun die Polizei verständigen würde. Daraufhin flüchtete der Täter ohne Beute aus dem Geschäft. Er konnte unerkannt entkommen, die Fahndung blieb ohne Erfolg.

Zurück zur Startseite von VIENNA.AT

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Bewaffneter Räuber in Wien-Meidling scheitert an hartnäckiger Kassiererin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen