Bestialischer Gestank: Asia-Küche in Wien-Penzing ausgehoben

Der hygienische Zustand in der Asia-Küche war katastrophal.
Der hygienische Zustand in der Asia-Küche war katastrophal. ©BMF/Trittner
Am Mittwoch konnte die Polizei und das Finanzamt eine illegale Asia-Küche in Wien-Penzing ausheben. Die Anwohner riefen die Polizei, weil sie durch den Geruch belästigt wurden.
Bilder der Asia-Küche
Illegale Teigtascherl-Fabrik in Margareten
Penzing: Illegale Teigtascherl-Fabrik entdeckt
Illegale Teigtascherl-Fabrik in Favoriten ausgehoben
Asia-Lokale werden kontrolliert

Im Keller eines Wohnhauses in Wien-Penzing fand die Polizei und die Finanzpolizei einen 57-jährigen Chinesen vor, der sich illegal in Österreich aufhielt. Die hygienischen Zustände in der "Küche" waren dabei miserabel. Der Müll stapelte sich und der Geruch war in der Tat nasenbetäubend.

Speisen für Wiener Imbiss

Kurz nach dem Eintreffen der Beamten trafen auch noch einer 57-jährige Chinesin sowie ihr 30-jähriger Sohn im Kellergewölbe ein. Die beiden gaben zu, dass sie in der illegalen Garküche Speisen für ihren chinesischen Imbiss herstellten.

Die Polizei konfiszierte die Lebensmittel und das Marktamt schloss die illegale Küche. Der sich illegal in Österreich aufhaltende Chinese wurde festgenommen. Die Ermittlungen dauern weiter an.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Bestialischer Gestank: Asia-Küche in Wien-Penzing ausgehoben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen