Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Bessere Verteilung": Kika/Leiner für Sonntagsöffnung vor Weihnachten

kika/Leiner Vorstandschef Reinhold Gütebier glaubt an eine bessere Aufteiung der Einkäufer.
kika/Leiner Vorstandschef Reinhold Gütebier glaubt an eine bessere Aufteiung der Einkäufer. ©APA/HELMUT FOHRINGER
WKÖ-Chef Harald Mahrer sorgt mit seiner Forderung nach einer Sonntagsöffnung vor Weihnachten auch bei den Möbelhäusern für unterschiedliche Reaktionen.
Mahrer für Sonntagsöffnung
Gewerkschaft über Vorstoß empört

Während sich die Möbelhandelskette XXXLutz zuletzt gegen eine Sonntagsöffnung vor Weihnachten ausgesprochen hat, ist die konkurrierende Kette Kika/Leiner des Tiroler Immo-Investors Rene Benko dafür.

Sonntagsöffnung vor Weihnachten: Lutz dagegen, Kika/Leiner dafür

Die Einkäufer würden sich besser verteilen, glaubt Vorstandschef Reinhold Gütebier. Er möchte "ohne Wenn und Aber" aufsperren, sagt er dem "Kurier" (Sonntag) und unterstützt damit den Vorstand von WKÖ-Chef Harald Mahrer (ÖVP), gegen den es insgesamt breiten Widerstand gibt.

Ein Lutz-Sprecher sah zuletzt gegenüber dem ORF lediglich eine Umsatzverschiebung, würde am Sonntag aufgesperrt. Gütebier hingegen meint, dass sich eine Sonntagsöffnung wirtschaftlich sehr wohl auszahlen würde.

Aktuelle Nachrichten zum Lockdown in Österreich

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • "Bessere Verteilung": Kika/Leiner für Sonntagsöffnung vor Weihnachten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen