Austria gegen Ried endet unentschieden: Stimmen zum Spiel

Hier die Stimmen zum Spiel.
Hier die Stimmen zum Spiel. ©APA
Am Dienstag trafen Austria Wien und der SV Ried aufeinander. Das Spiel endete mit 2:2. Hier die Stimmen zum Spiel.
Austria gegen Ried endet unentschieden

Die Austria hat es auf dem Spielfeld verpasst, sich frühzeitig der sportlichen Abstiegssorgen zu entledigen. Nach dem 2:2 im eigenen Stadion gegen die SV Ried liegen die "Veilchen" acht Punkte vor dem neuen Tabellenletzten St. Pölten.

Austria gegen Ried: Stimmen zum Spiel

 Peter Stöger (Austria-Trainer): "Wenn ein Spiel so läuft und wir den Ausgleich so spät machen, sind wir nicht unglücklich. Wenn ich aber das Spiel anschaue, welche Überlegenheit wir hatten, Ballbesitz und Standardsituationen, ist der Punkt für uns nicht genug vom Gefühl her. Aber wir haben es dem Gegner für sein Offensivspiel zu einfach gemacht, zu Tormöglichkeiten zu kommen. Das Ergebnis ist eigentlich enttäuschend, aber es ist glücklich, wenn man das Tor am Ende macht."

Andreas Heraf (Ried-Trainer): "Es ist wichtig, dass wir uns im Abstiegskampf ein bisschen Luft verschafft haben. Ich bin ein bisschen enttäuscht, weil ein Dreier drin gewesen wäre. Das wäre eine richtig coole Geschichte gewesen. Aber wir können auch mit dem Punkt leben. Ich habe einen 29-Mann-Kader, wir haben 29 fitte Spieler. Da habe ich die Qual der Wahl. Vom Verlauf des Spiels bin ich enttäuscht. Wenn du einen Elfer gegen dich bekommst, der an Lächerlichkeit grenzt und am Ende den Ausgleich bekommst, tut das doppelt weh."

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Austria gegen Ried endet unentschieden: Stimmen zum Spiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen