Atomgespräche in Wien: Einigung laut Kerry bis 20. Juli möglich

John Kerry verortet die Gespräche in Wien als positiv.
John Kerry verortet die Gespräche in Wien als positiv. ©EPA
US-Außenminister John Kerry glaubt weiterhin an eine Einigung in den Iran-Atomgesprächen bis Sonntag. "Der 20. Juli ist weiterhin aktuell. Wir arbeiten weiter", sagte er am Dienstag in Wien.
Erneutes Treffen zwischen Kerry und Zarif
"Bedeutende Differenzen"
Kritik an Atomgesprächen
John Kerry in Wien
Iran bleibt unnachgiebig

In seinen dreitägigen Gesprächen mit dem iranischen Chefunterhändler Mohammad Javad Zarif habe es “Fortschritte” gegeben, doch sei man in Schlüsselfragen weiter auseinander.

Er werde am Dienstag nach Washington reisen, um mit US-Präsident Barack Obama und der Führung des US-Kongresses darüber zu beraten, “welche Aussichten es für ein dauerhaftes Abkommen gibt und ob es mehr Zeit braucht”, sagte Kerry.

Atomgespräche mit Iran: “Greifbare Fortschritte”

Der US-Außenminister attestierte der iranischen Seite, die Verhandlungen “mit guten Absichten” zu führen. “Wir haben greifbare Fortschritte in Schlüsselfragen gemacht, es gibt aber noch wirkliche Differenzen in anderen Schlüsselfragen”, sagte er mit Blick auf die Zentrifugen zur Uran-Anreicherung. “Es ist klar, dass noch viel Arbeit zu tun ist.”

In den Gesprächen gehe es darum sicherzustellen, dass der Iran ein “ausschließlich friedliches Atomprogramm” betreibt und die Welt Zusicherungen erhält, dass es auch friedlich bleibt. “Diese Ziele sind nicht inkompatibel. Wir haben aber noch nicht die richtige Formel gefunden”, so Kerry.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Atomgespräche in Wien: Einigung laut Kerry bis 20. Juli möglich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen