Anschober veröffentlicht Corona-Buch "Pandemia"

Gesundheitsminister Anschober ist nicht nur Fan von Diagrammen, sondern auch von Büchern.
Gesundheitsminister Anschober ist nicht nur Fan von Diagrammen, sondern auch von Büchern. ©APA
Ex-Gesundheitsminister Rudolf Anschober gibt in seinem Buch "Pandemia" "Einblicke und Aussichten" der Coronapandemie anhand von fünf Schicksalen. Zu kaufen gibt es das Werk im kommenden März.

Ex-Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat sich in Buchform mit der Coronapandemie auseinandergesetzt: Am 14. März 2022 erscheint im Zsolnay Verlag "Pandemia. Einblicke und Aussichten", in dem der frühere Politiker anhand von fünf Personen zeigt, "welche Auswirkungen Covid-19 auf Einzelschicksale hatte und hat und was wir als Gesellschaft daraus lernen können", wie es am Freitag in der Ankündigung heißt.

"Pandemia" als "fiktives Sachbuch"

Anschober möchte damit "viel von den Kompetenzen und Erfahrungen weitergeben, die ich in fast 18 Jahren Arbeit in Regierungen gesammelt habe", wird er zitiert. "Pandemia" sei ein "fiktives Sachbuch, das Einblicke in Entscheidungen geben wird und uns zeigen soll, was wir aus der Krise lernen können und wie ein Virus die ganze Welt verändert".

Anschober will länger mit Verlag kooperieren

Zsolnay Verlagsleiter Herbert Ohrlinger bezeichnete die Veröffentlichung als "Beginn einer langfristigen Kooperation". Das Buch werde "vieles zeigen, differenziert und aus mehreren Perspektiven, vor allem aber wird es zeigen, was sich in entscheidenden Momenten abgespielt hat".

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Anschober veröffentlicht Corona-Buch "Pandemia"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen