Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alternative Umsetzung für Popfest Wien in Planung

Noch will man das Popfest Wien nicht absagen.
Noch will man das Popfest Wien nicht absagen. ©APA/HERBERT PFARRHOFER
Rein theoretisch müsste auch das im Juli stattfindende Popfest Wien von den nun verlängerten Beschränkungen in Sachen Großveranstaltungen betroffen sein. Trotzdem will man das Event noch nicht absagen.
Veranstaltungsverbot wurde verlängert

"Es gibt schon seit geraumer Zeit Überlegungen zu Alternativszenarien", sagte Festivalleiter Christoph Möderndorfer am Freitag der APA. Wie diese nun ganz konkret aussehen, welche Sicherheitsmaßnahmen es geben würde und ob die Pläne tatsächlich umgesetzt werden können, das sei noch offen, betonte er. Die Fragen würden demnächst geklärt werden. Vorgesehen ist aber sehr wohl eine Variante mit Publikum, also kein reines Online-Festival, hieß es.

Popfest Wien soll trotz Corona-Epidemie stattfinden

"Ganz klar ist aber, dass wir das Popfest nicht eins zu eins umsetzen können wie geplant", gab Möderndorfer zu bedenken. Die Veranstaltung, bei der am und rund um den Karlsplatz heimische Acts auftreten, ist für den 25. bis 28. Juli angesetzt. Die Vorarbeiten sind dabei schon weit gediehen: "Das Festival ist schon zu 80 Prozent programmiert."

Das Kuratorenduo soll sich auch bei einem allfälligen neuen Format nicht ändern, wie Möderndorfer bekräftigte: Heuer sind das die Rapperin Esra Özmen - die mit ihrem Bruder Enes das Hip-Hop-Duo EsRAP bildet - und der Musiker und Produzent Herwig Zamernik, der bei der heimischen Indie-Band Naked Lunch und als Fuzzman künstlerisch aktiv ist.

Zumindest die Frage des Ticketverkaufs stellt sich für die Veranstalter nicht. Der Eintritt zum Popfest ist frei. Im Vorjahr wurden 60.000 Besucherinnen und Besucher gezählt.

News zur Corona-Krise

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Alternative Umsetzung für Popfest Wien in Planung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen