Albertina-Evakuierung abgeschlossen

©APA
Um 14.30 Uhr des heutigen Tages wurde die Evakuierung des Zentraldepots der Albertina abgeschlossen. Bis jetzt wurde kein einziges Kunstwerk beschädigt. Die Albertina möchte zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Kunstwerke wieder ins Zentraldepot zurückbringen.
Wasserschaden: Evakuierung der Albertina
Video: "Gottesbeweis"
Albertina muss Sammlung evakuieren
2100 Liter als Gefahr
Wassereintritt nicht zum ersten Mal

Heute Nachmittag um 14.30 Uhr wurde die Auslagerung der im Zentraldepot der Albertina verwahrten Sammlungsbestände abgeschlossen. Insgesamt wurden 950.000 Kunstwerke (95% des Kunstbestandes der Albertina) in 8800 Behältnissen in ein provisorisches Zwischendepot – es handelt sich um eine Ausstellungshalle der Albertina – gebracht. Wie die Leiterin der Restaurierungswerkstätten der Albertina bestätigt, wurde bislang kein einziges Kunstwerk beschädigt oder durch Feuchtigkeit beeinträchtigt. Die Auslagerung der Sammlungen in ein externes Depot wird nach Fertigstellung der von den Gutachtern empfohlenen zusätzlichen Sicherheitseinrichtungen erfolgen. Die Albertina verfolgt nachdrücklich das Ziel, die Sammlungen zum frühestmöglichen Zeitpunkt wieder in das Zentraldepot mit dem vollautomatischen Hochregallager einzulagern. Voraussetzung dafür ist seine Absicherung gegenüber allen Risikofaktoren sowie die Einrichtung einer Reihe von Rückfallsicherungen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • Albertina-Evakuierung abgeschlossen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen