Ärztekammer verlangt dritte Impfung in Krankenhäusern im Oktober

Die Ärztekammer möchte die dritte Corona-Impfung in Krankenhäusern im Oktober sehen.
Die Ärztekammer möchte die dritte Corona-Impfung in Krankenhäusern im Oktober sehen. ©APA/GEORG HOCHMUTH (Symbolbild)
Die Wiener Ärztekammer hat sich in einer Aussendung besorgt darüber gezeigt, dass es von Seiten der Verantwortlichen in Politik und bei Krankenanstaltenträgern noch zu keiner Ankündigung einer dritten Corona-Impfung für das Gesundheitspersonal in Wiener Krankenhäusern gekommen ist.

Mit der Organisation, die eine Durchimpfung in den Krankenhäusern ermögliche, sei "ehebaldigst" zu beginnen, hieß es.

Mückstein stellte dritte Corona-Impfung in Aussicht

Es wäre "fatal, wenn das Gesundheitspersonal nicht vor der vierten Welle mit der extrem ansteckenden Delta-Variante ausreichend geschützt ist und damit auch Patientinnen und Patienten gefährdet werden", mahnte Gerald Gingold, Vizepräsident der Wiener Ärztekammer. Würde die Impfung nicht erfolgen, wäre das "ein riskantes Spiel mit der Gesundheit aller Menschen in Wien."

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) hatte vor Kurzem die dritte Impfung ab Mitte Oktober 2021 für jene angekündigt, die im Jänner 2021 ihren Zweitstich bekommen hatten. Da die Durchimpfung des Gesundheitspersonals im gleichen Zeitraum stattgefunden hatte, müsse daher die dritte Impfung in Spitälern ebenfalls im Oktober erfolgen, hieß es seitens der Ärztekammer.

Weitere Nachrichten zu Corona

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ärztekammer verlangt dritte Impfung in Krankenhäusern im Oktober
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen