Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

A14-Coronaraser von der Polizei geschnappt

Symbolbild
Symbolbild ©Pixabay
Ein 24-Jähriger raste teils doppelt so schnell wie erlaubt über die A14 - sowie durch Koblach. Der Raser postete seine Verkehrsdelikte sogar freizügig in den Sozialen Medien. Jetzt ist er gefasst.
Coronaraser mit über 200km/h auf A14

Ein vorerst unbekannter Lenker postete Anfang April massive Verkehrsübertretungen in den sozialen Medien. "Entgegen allen geltenden Regeln überschritt der Lenker dabei die Geschwindigkeitsbegrenzungen massiv. Der Lenker wollte sich dadurch bei einem großen Personenkreis bekannt machen und seine Fahrten öffentlich vorzeigen", heißt es in dem am Dienstag verschickten Polizeibericht.

Dieser Coronaraser wurde nun von der hiesigen Polizei dingfest gemacht.

Es war ein 24-Jähriger

Der Lenker konnte aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen der Landesverkehrsabteilung Vorarlberg und der Polizeiinspektion Götzis rasch ausgemittelt werden. Die Polizei nahm einen 24-Jährigen fest. Dem jungen Mann konnten mehrere massive Geschwindigkeitsübertretungen auf der A14, sowie im Ortsgebiet Koblach, nachgewiesen werden.

"Abzüglich der Toleranzen wurden die Geschwindigkeitsbegrenzungen teilweise sogar um mehr als das Doppelte überschritten", hält die Polizei fest. Laut weiteren Polizeiangaben war er auf der Autobahn mit 277 km/h unterwegs (bei erlaubten 130km/h), im Ortsgebiet mit 152 km/h (bei erlaubten 40 km/h).

Offensichtlich nutzen Autofahrer die momentan weniger befahrenen Straßen, um zu rasen. Die Polizei führte am Wochenende Kontrollen durch und stellte vier Pkw-Lenker fest, die mit mehr als 200 km/h auf der A14 unterwegs waren.

Highspeed trotz technischer Mängel am Fahrzeug

Neben den massiven Tempoüberschreitungen erkannte die Polizei einen weiteren Verstoß. Das Fahrzeug des 24-Jährigen wies "gravierende technische Mängel" auf. Gegen den mehrfachen Verkehrssünder wird nun an den jeweiligen Bezirkshauptmannschaften Anzeige erstattet.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Auto & Motor
  • A14-Coronaraser von der Polizei geschnappt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen