9.388 Corona-Neuinfektionen am Freitag in Österreich

Die Neuinfektionen stiegen am Freitag auf über 9.000 Fälle.
Die Neuinfektionen stiegen am Freitag auf über 9.000 Fälle. ©APA/BARBARA GINDL
Die nun vierte Coronawelle verläuft ähnlich wie die zweite: Über 9.000 Neuinfektionen wurden zuletzt am November 2020 gemeldet, heute verzeichnete das Gesundheitsministerium 9.388 neue Corona-Fälle. Es wurden 32 Todesfälle in 24 Stunden gezählt.
Zur Corona-Map

Am Freitag wurde in Österreich ein Jahresrekord von 9.388 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Der absolute Höchstwert in der Corona-Pandemie insgesamt war mit 9.586 am 13. November 2020 zu Beginn des zweiten Lockdowns erreicht worden. Damals war der zweite Lockdown seit zehn Tagen in Kraft.

32 Todesfälle in 24 Stunden

Auf den Intensivstationen werden 356 Patienten betreut, das sind um vier mehr als gestern. Die Spitalsbelegung stieg 1.826 von auf 1.831 Covid-Patienten. Weiters wurden 32 weitere Todesfälle gemeldet, im Sieben-Tages-Schnitt hält man nun bei täglich 16,9 Toten. In den vergangenen sieben Tagen wurden 118 Todesfälle registriert. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch 11.451 Tote in Österreich gefordert. Pro 100.000 Einwohner sind seit Beginn der Pandemie 128,2 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Corona-Infektionen in den Bundesländern

Österreichweit entfielen mehr als ein Viertel aller neuen Fällen - 26,21 Prozent - auf Oberösterreich, wo 2.461 Infektionen registriert wurden. Mit einer aktuellen Sieben-Tages-Inzidenz von 801,9 Fällen je 100.000 Einwohner bildet Oberösterreich im Ländervergleich weiterhin den Corona-Hotspot. Salzburg hält bei einer Sieben-Tages-Inzidenz von 727,4 (950 Neuinfektionen), Niederösterreich bei 544,7 (1.841 Neuinfektionen) und Vorarlberg bei 487,9 (399 Neuinfektionen). Die geringste Sieben-Tages-Inzidenz weisen Wien und das Burgenland mit 320,8 (1.298 Neuinfektionen) bzw. 354,4 (219 Neuinfektionen) auf.

  • Burgenland: 219
  • Kärnten: 494
  • Niederösterreich: 1.841
  • Oberösterreich: 2.461
  • Salzburg: 950
  • Steiermark: 1.113
  • Tirol: 613
  • Vorarlberg: 399
  • Wien: 1.298

Was das Testen auf SARS-CoV-2 betrifft, wurden in den vergangenen 24 Stunden 639.137 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet. Davon waren 240.202 aussagekräftige PCR-Tests. Alles in allem steht man nun bei 124.733.312 durchgeführten Corona-Tests. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug 3,9 Prozent. Dieser 24-Stunden-Wert liegt über dem Schnitt der vergangenen Woche.

Knapp 6 Millionen Österreicher mit mindestens einer Impfung

Schleppend geht das Impfen voran. 15.540 Impfungen sind am Donnerstag durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses etwas mehr als 5,94 Millionen Menschen in Österreich eine Teilimpfung erhalten, das sind 66,5 Prozent der Bevölkerung. Rund 5,62 Millionen Menschen und somit 62,9 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher sind vollständig geimpft.

Die Impfraten nach Altersgruppen: Bei den Zwölf- bis 24-Jährigen sind 53,6 Prozent vollständig geimpft, in der Altersgruppe 25 bis 34 Jahre beträgt die Rate 61,7 Prozent und bei den 35- bis 44-Jährigen 66,9 Prozent.

Je älter, desto höher die Durchimpfungsrate

70,9 Prozent der Personen zwischen 45 und 54 Jahren sind komplett gegen Covid-19 geschützt, 79,3 Prozent in der Gruppe 55 bis 64. Die 65- bis 74-Jährigen weisen eine Quote von 84,3 Prozent auf, die 75- bis 84-Jährigen 89,1 Prozent und die Gruppe 85plus 89,3 Prozent.

Am höchsten ist die Durchimpfungsrate (vollständig geimpft) im Burgenland mit 70,3 Prozent. In Niederösterreich sind 65,6 Prozent der Bevölkerung geimpft, in der Steiermark 63,5 Prozent. Nach Wien (62,2), Vorarlberg (61,5), Tirol (61,1), Kärnten (59,4) und Salzburg (59,1) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 57,8 Prozent (Stand: 4. November).

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 9.388 Corona-Neuinfektionen am Freitag in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen