8.000 Corona-Neuinfektionen und 119 Tote in Tunesien

Rekord-Neuinfektionen in Tunesien: Kein Lockdown angedacht.
Rekord-Neuinfektionen in Tunesien: Kein Lockdown angedacht. ©APA/AFP
Im Urlaubsland Tunesien breitet sich das Coronavirus derzeit rasant aus. Mit 7.930 Neuinfektionen an einem Tag hat das Elf-Millionen-Einwohner-Land am Dienstag einen absoluten Rekord verbucht.

119 Menschen seien innerhalb eines Tages gestorben. Damit verzeichnet das Land seit Beginn der Pandemie 455.000 Infizierte und über 15.000 Tote.

Kein Landesweiter Lockdown in Tunesien geplant

Nachdem das Land das Coronavirus in der ersten Welle der Pandemie erfolgreich eindämmen konnte, wird es nun voll von ihr getroffen. In der Vorwoche wurde über einige Städte ein Lockdown verhängt. Vor einem landesweiten Lockdown schreckt die Regierung aus Furcht von den massiven wirtschaftlichen Folgen zurück. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden sind die Intensivstationen beinahe vollständig ausgelastet, die Lage sei katastrophal.

Rückreise aus Tunesien nach Österreich nur mit PCR-Test und teils Quarantäne

Das Außenministerium stuft Tunesien seit der Lockerung der Reisehinweise in der Vorwoche als Land mit einem "hohen Sicherheitsrisiko" ein. Damit gilt für die Einreise nach Österreich nicht die 3-G-Regel, sondern eine PCR-Testpflicht. Von der Quarantäne sind aber nur vollständig immunisierte Personen (wenn seit der zweiten Impfdosis bzw. bei Genesenen der ersten Impfdosis mindestens 14 Tage vergangen sind) ausgenommen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Reise
  • 8.000 Corona-Neuinfektionen und 119 Tote in Tunesien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen