3G am Arbeitsplatz: MFG gibt Pressekonferenz in Wien

MFG-Geschäftsführer Gerhard Pöttler (l.) ist auch in Wien anwesend.
MFG-Geschäftsführer Gerhard Pöttler (l.) ist auch in Wien anwesend. ©APA/TEAM FOTOKERSCHI
Die neu gegründete Partei Menschen-Freiheit-Grundrechte (MFG) hält heute im Wiener Café Museum am Karlsplatz eine Pressekonferenz zum Thema 3G am Arbeitsplatz ab.
Die neuen Corona-Regeln ab 1. November

Bereits am Nationalfeiertag hatte die Liste MFG in der Nähe des Museumsquartiers einen Stand aufgebaut, um gegen die Corona-Maßnahmen in Österreich zu demonstrieren.

MFG ist auf Social Media sehr aktiv. Auf ihren Kanälen tut sich die Liste in erster Linie mit Impfskepsis und Corona-Maßnahmenkritik hervor. Großen Raum nimmt dabei auch das Thema Schulen bzw. die Abmeldung von diesen ein.

Hauptthema Corona

Schaut man auf die Website der MFG, so gibt es zwar eine ganze Palette von Forderungen: Sie reicht von der Stärkung der Oppositionsrechte und der Bürgerbeteiligung über Abschaffung des Amtsgeheimnisses bis hin zu Misstrauensanträgen der Bevölkerung gegen Regierung und Bundespräsident. Man ist für eine strikte Trennung von Kirche und Staat und will Experten statt Berufspolitiker am Ruder sehen. Sichtbar in Erscheinung getreten ist MFG aber fast nur mit dem Corona-Thema.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • 3G am Arbeitsplatz: MFG gibt Pressekonferenz in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen