2.398 Corona-Neuinfektionen am Samstag in Österreich

In Österreich gab es am Samstag 2.397 Corona-Neuinfektionen und zehn Todesfälle innerhalb von 24 Stunden.
In Österreich gab es am Samstag 2.397 Corona-Neuinfektionen und zehn Todesfälle innerhalb von 24 Stunden. ©APA/ROBERT JAEGER
Am Samstag gab es in Österreich 2.398 Corona-Neuinfektionen. Innerhalb 24 Stunden wurden zehn Todesfälle gemeldet. Im Krankenhaus werden 879 Personen mit Covid-19 betreut, 216 davon auf der Intensivstationen.

In Österreich sind seit gestern 2.397 Corona-Neuinfektionen registriert worden. Das liegt über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage (2.000). Die Sieben-Tages-Inzidenz betrug 156,7 Fälle auf 100.000 Einwohner, geht aus Zahlen des Gesundheits- und Innenministeriums hervor. Zehn Todesfälle in Zusammenhang mit Covid wurden in den vergangenen 24 Stunden gemeldet. Mit Samstag (Stand: 9.30 Uhr) gab es in Österreich 21.469 aktive Corona-Fälle, um 501 mehr als am Freitag.

Seit Pandemiebeginn 773.540 Corona-Fälle in Österreich

´Seit Pandemiebeginn sind in Österreich 773.540 Fälle bestätigt worden. Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 740.910 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden galten 1.886 als wieder gesund. In den vergangenen sieben Tagen wurden 71 Todesfälle registriert. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie bisher 11.161 Tote in Österreich gefordert. Pro 100.000 Einwohner sind seit Beginn der Pandemie 124,9 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Neuinfektionen in den Bundesländern

  • Burgenland: 35
  • Kärnten: 127
  • Niederösterreich: 439
  • Oberösterreich: 741
  • Salzburg: 187
  • Steiermark: 370
  • Tirol: 159
  • Vorarlberg: 49
  • Wien: 290

879 Corona-Kranke werden im Spital behandelt

Im Krankenhaus lagen am Samstag 879 Personen, um sechs mehr als am Vortag. 216 Menschen wurden auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl veränderte sich seit gestern nicht und ist innerhalb einer Woche um drei Patienten zurückgegangen.

147.163 Covid-19-PCR-Tests innerhalb 24 Stunden

In den vergangenen 24 Stunden wurden 147.163 aussagekräftige PCR-Tests eingemeldet, die Positiv-Rate betrug 1,6 Prozent. 14.666 Impfungen sind am Freitag durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 5.811.965 zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 65,1 Prozent der Bevölkerung. 5.515.990 Menschen und somit 61,8 Prozent der Österreicher sind nach dem zweiten Stich grundimmunisiert.

Durchimpfungsrate am höchsten im Burgenland

Am höchsten ist die Durchimpfungsrate (Grundimmunisierte) im Burgenland mit 69,2 Prozent. In Niederösterreich sind 64,5 Prozent der Bevölkerung geimpft, in der Steiermark 62,6 Prozent. Nach Wien (60,8), Vorarlberg (60,7), Tirol (59,9), Kärnten (58,3) und Salzburg (58) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 56,8 Prozent.

Höchste Sieben-Tages-Inzidenz in Oberösterreich

Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tages-Inzidenz ist derzeit Oberösterreich mit 243,6, gefolgt von Salzburg, Steiermark und Niederösterreich (207,1, 157 bzw. 155,4). Weiters folgen Kärnten (133,8), Wien (126,3), Tirol (116,8), das Burgenland (86,8) und Vorarlberg (70,9).

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 2.398 Corona-Neuinfektionen am Samstag in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen