16 Fälle von britischer Mutation an Volksschule in Wien-Hietzing nachgewiesen

Die Corona-Fälle sind auf mehrere Klassen aufgeteilt.
Die Corona-Fälle sind auf mehrere Klassen aufgeteilt. ©APA/HELMUT FOHRINGER
In einer Volksschule in Wien-Hietzing wurde nun ein großflächigerer Corona-Ausbruch mit der britischen Variante bekannt. Kinder und Lehrer sind betroffen, eine Pädagogin dürfte der Ausgangspunkt sein.

Insgesamt wurden dort bisher 16 Infektionen - vier beim Lehrpersonal und zwölf bei den Schülern - nachgewiesen, hieß es am Mittwoch in einem Online-Bericht auf "heute.at".

Die Kinder wie auch die Lehrer seien heute nach Hause geschickt worden. Ab dem morgigen Donnerstag finde Homeschooling statt.

Corona-Fälle auf mehrere Klassen aufgeteilt: Nun Homeschooling

Ausgangspunkt war eine Pädagogin, die sich vergangene Woche nach Krankheitssymptomen testen ließ, bestätigte ein Sprecher des medizinischen Krisenstabes der Stadt den "heute.at"-Bericht. Bis Ende der vergangenen Woche kam es in einer Klasse zu sechs weiteren Fällen innerhalb der Schülerschaft. "Es wurde schon sequenziert. Es handelt sich um die britische Variante", so der Krisenstab-Sprecher.

Die Testung der Schülerinnen und Schüler und des Lehrpersonals am heutigen Mittwoch habe dann neun weitere Corona-Infektionen zum Vorschein gebracht. "Da die Fälle auf mehrere Klassen aufgeteilt sind, hat man sich entschlossen, die Schüler ins Distance-Learning zu schicken", berichtete der Sprecher der APA weiters.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • 16 Fälle von britischer Mutation an Volksschule in Wien-Hietzing nachgewiesen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen