100.000 Impfzertifikate laufen in Wien bald aus

Wer seinen Grünen Pass verlängern will, sollet sich boostern lassen.
Wer seinen Grünen Pass verlängern will, sollet sich boostern lassen. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Rund 70 Prozent der Wienerinnen und Wiener haben momentan ein aktives Impfzertifikat. Rund 100.000 Zertifikate laufen Anfang Februar aus. Mit einer Boosterimpfung behalten die Impfzertifikate ihre Gültigkeit.

Die Gültigkeit des Grünen Passes wird ab 1. Februar - bei zwei Corona-Teilimpfungen - auf sechs Monate verkürzt. Wer also Anfang August seinen zweiten Stich erhalten hat, verliert im Februar sein Impfzertifikat. Eine neue Boosterimpfung ist dabei für weitere neun Monate gültig.

100.000 Menschen in Wien betroffen

In Wien sind rund 100.000 Menschen betroffen, die im vergangenen Sommer zwar doppelt geimpft wurden, sich aber noch keinen Booster abgeholt haben. Impfexperte Herwig Kollaritsch geht im ORF davon aus, dass viele Menschen noch gar nicht wissen, dass ihr Grüner Pass bald abläuft. Daher will die Regierung Erinnerungsbriefe für den Booster schicken. Auch die Stadt Wien plant eine großangelegte Kampagne dazu.

Impf-Tempo verlangsamt sich

Das Tempo beim Impfen hat sich in Österreich mittlerweile wieder verlangsamt. Während sich Mitte Dezember noch ca. 40.000 Menschen pro Tag in Wien die Coronaimpfung geholt haben, sind es momentan nur 6.500 pro Tag. Die Zahl der Erststiche ist zudem seit Wochen konstant niedrig.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 100.000 Impfzertifikate laufen in Wien bald aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen