1.226 Corona-Neuinfektionen am Donnerstag in Österreich

In den letzten 24 Stunden wurden wieder mehr als 1.200 Neuinfektionen gemeldet.
In den letzten 24 Stunden wurden wieder mehr als 1.200 Neuinfektionen gemeldet. ©APA
In den letzten 24 Stunden wurden in Österreich 1.226 Corona-Neuinfektionen gemeldet - das ist deutlich über dem Sieben-Tages-Schnitt von 991. Zudem wurden drei neue Todesfälle verzeichnet.

In Österreich sind in den vergangenen 24 Stunden 1.226 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden, wieder deutlich mehr als im Sieben-Tages-Schnitt (991). Die Zahl der aktiven Fälle stieg auf insgesamt 10.499 - so viele aktuell infizierte Menschen hatte es zuletzt Mitte Mai gegeben.

>> Corona-Zahlen nach Bundesländern

Anstieg auf den Intensivstationen

Auch auf den Intensivstationen gab es einen Anstieg: Am Donnerstag mussten dort 68 Patienten behandelt werden, neun mehr als am Vortag, geht aus den Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium hervor. Die Zahl der Krankenhausaufenthalte blieb indes mit 290 Patienten auf dem gleichen Niveau wie am Mittwoch.

Drei Todesfälle sind seit Mittwoch gemeldet worden, in der vergangenen Woche sind insgesamt sieben Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch 10.760 Tote in Österreich gefordert.

Über 300 Neuinfektionen in Wien

Die Sieben-Tages-Inzidenz ist landesweit binnen sieben Tagen von 55,6 auf 77,6 Fälle je 100.000 Einwohner gestiegen. Die meisten Neuinfektionen seit Donnerstag wurden mit 327 in Wien gemeldet. In Oberösterreich kamen 297, in Niederösterreich 205 Fälle dazu. Die Steiermark meldete 104, Salzburg 92, Tirol 76, Vorarlberg 58, Kärnten 44 und das Burgenland 23 Neuinfektionen.

Vierte Welle beginnt

Obwohl Experten bereits vom Beginn einer vierten Welle ausgehen, kommt die Impfkampagne in Österreich weiterhin nur langsam voran. 24.307 Impfungen sind am Mittwoch durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 5.412.659 Menschen bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 60,6 Prozent der Bevölkerung. Exakt 5.061.419 und somit 56,7 Prozent der Österreicher sind unterdessen voll immunisiert.

Eine Vollimmunisierung, die laut Experten vor einem schweren Verlauf der Krankheit schützt, haben im Burgenland 63,9 Prozent der Bevölkerung erhalten, gefolgt von Niederösterreich (60,3 Prozent), Vorarlberg (56,6 Prozent), der Steiermark (56,5 Prozent), Tirol (55,4 Prozent), Wien (54,5 Prozent), Salzburg und Kärnten (beide (53,5 Prozent). Schlusslicht ist weiterhin Oberösterreich, hier sind 52,6 Prozent vollständig gegen das Coronavirus Geimpft.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 1.226 Corona-Neuinfektionen am Donnerstag in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen