Frau in Favoriten überfahren: Das sagt der festgenommene Fahrzeughalter

Akt.:
2Kommentare
Der Verdächtige hat geredet.
Der Verdächtige hat geredet. - © APA (Symbolbild)
Jeder Verdächtige, der im Fall der in Wien-Favoriten absichtlich niedergefahrenen Frau am Sonntag festgenommen worden war, wurde von der Polizei einvernommen.

Ein Verdächtiger, der im Fall einer in Wien niedergefahrenen 22-Jährigen am Sonntag festgenommen wurde, hat bei seinen Einvernahmen die Schuld von sich gewiesen. Das Auto, mit dem die junge Frau auf einem Gehweg niedergestoßen wurde, ist auf den 30-Jährigen angemeldet, jedoch sei er laut eigenen Angaben zum Tatzeitpunkt nicht in dem Peugeot gesessen.

“Es gibt Hinweise von meinem Mandanten, welche Person gefahren sein könnte”, sagte Elmar Kresbach, Verteidiger des Mannes, am Mittwoch gegenüber der APA. Die Polizei bestätigte, dass sich der 30-Jährige zur Tat nicht verantworten will. Ansonsten hielten sich die Beamten weiterhin bedeckt.

Verdächtiger weist jede Schuld von sich

“Aus dem Akt und den bisherigen Beweisergebnissen verdichten sich die Tatsachen und Umstände dahingegen, dass seine Verantwortung korrekt ist. Er ist nicht gefahren”, betonte dagegen Kresbach. “Mein Mandant ist Angestellter, er kommt aus einem soliden Umfeld. Für ihn ist es eine Katastrophe, dass ein Mädchen mit seinem Auto verletzt wurde. Er war wirklich gebrochen.”

Laut seinem Verteidiger hat der 30-Jährige höchstens ein paar Worte mit der jungen Frau gesprochen. “Er kennt das Mädchen nicht”, sagte Kresbach. “Laut dem Türsteher dürften mehrere Männer die Frau angesprochen und mit ihr geflirtet haben.”

Frau absichtlich niedergefahren

Sein Mandant habe Alkohol getrunken und wollte daher nicht mehr mit dem Auto heimfahren. Bereits auf der Hinfahrt zum Club in der Daumgasse in Favoriten sei er nicht selbst am Steuer gesessen. Kresbach berichtete von einer anderen Auseinandersetzung in der selben Nacht in der “Balkan-Disco”. Dabei sei der 30-Jährige leicht verletzt worden.

Die 22-Jährige war Sonntag gegen 6:30 Uhr vor der Diskothek mit mehreren Männern in Streit geraten, nachdem sie einen davon zuvor abgewiesen hatte. Umstehende halfen, die Auseinandersetzung verbal beizulegen. Mit einer Freundin ging die 22-Jährige Richtung Bushaltestelle Daumegasse in der Grenzackerstraße. Dort fuhr sie der Lenker mitten auf dem Gehsteig nieder, ehe er flüchtete. Die junge Frau wurde mit Verdacht auf einen Schädelbruch, ein Schädelhirntrauma und eine Verletzung der Wirbelsäule in ein Krankenhaus gebracht.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel