Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ESC: Pressevertreter sehen Österreich auf dem letzten Platz

Pressevertreter sehen Österreich beim Song Contest 2018 auf dem letzten Platz.
Pressevertreter sehen Österreich beim Song Contest 2018 auf dem letzten Platz. ©AP Photo/Armando Franca
Wenn es nach den internationalen Pressevertretern geht, landet Österreichs Kandidat Cesar Sampson beim Eurovision Song Contest 2018 auf dem letzten Platz.
Zypern und Israel sind Favoriten
So stehen Österreichs Chancen

Bei der traditionellen Prognose der akkreditierten Journalisten im Pressezentrum des Eurovision Songcontests von Lissabon landet Österreich ex aequo mit Serbien auf dem hintersten Platz.

Gewinnen wird laut Presseeinschätzung Frankreich vor Zypern, Estland, Bulgarien und Deutschland. Aus österreichischer Sicht ist es da gut zu wissen: Die Journalisten liegen bei ihrem Voting traditionell weit daneben.

Die Wettbüros schätzen die Chancen für Österreichs Kandidat Cesar Sampson besser ein. Sie prognostizieren einen Platz zwischen dem 18. und 20. Rang.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Eurovision Song Contest
  • ESC: Pressevertreter sehen Österreich auf dem letzten Platz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen