Christkind spielen in Wien: Aktionen rund um Geschenke für den guten Zweck

Von Daniela Herger
Akt.:
1Kommentar
Geben ist seliger denn nehmen - besonders zu Weihnachten
Geben ist seliger denn nehmen - besonders zu Weihnachten - © Pixabay (Sujet)
Während die einen sich teure Geschenke um hunderte Euro machen, fehlt es anderen am Nötigsten. VIENNA.at stellt auch 2017 ein paar außergewöhnliche Aktionen vor, mit denen man rund ums Fest der Liebe denen, die es am meisten brauchen, Gutes tun, Geschenke machen und Christkind spielen kann.

Eins ist zur schönsten, aber leider auch oft hektischsten Zeit des Jahres völlig klar: Das Christkind braucht wieder dringend Unterstützung. Und zwar vor allem dabei, jene zu beschenken, an die sonst niemand denkt – zum Beispiel bedürftige Kinder, armutsgefährdete Familien, obdachlose Menschen, Frauenhaus-Bewohnerinnen, oder auch Tiere im Wiener Tierschutzhaus.

Wer die Vorweihnachtszeit sinnvoll nutzen und diesen Menschen und Vierbeinern etwas Gutes tun will, kann nicht nur Geld spenden – eine besonders nette Geste ist es, selbst als Christkind in Wien tätig zu werden.

Samariterbund: Weihnachtspakete für bedürftige Kinder

Mehr als 400.000 Kinder in Österreich sind armutsgefährdet. Viele von ihnen sind froh, wenn sie zu Weihnachten eine geheizte Wohnung und genug zu essen haben. Von Geschenken können sie nur träumen. Der Arbeiter-Samariter-Bund Österreich möchte das ändern – und heuer wieder in Kooperation mit der Österreichischen Post AG auch jenen Kindern Weihnachtswünsche erfüllen, die es im Leben nicht so gut getroffen haben und in den verschiedenen Sozialeinrichtungen des Samariterbundes leben oder dorthin Kontakt haben.

Im Rahmen der zum bereits fünften Mal stattfindenden Aktion “Spielen Sie Christkind“ kann man auch 2017 wieder gratis ein Geschenkpaket an ein bedürftiges Kind verschicken und ihm damit frohe Festtage bescheren. Die Geschenke sollen neu gekauft werden, in etwa einem Wert zwischen 20 und 40 Euro entsprechen und vor dem Versand nach Möglichkeit liebevoll weihnachtlich verpackt werden. Der Versand ist im Rahmen der Aktion mittels spezieller Paketmarke gratis.

Die Geschenk-Pakete werden von der Post an eine Sammelstelle des Samariterbundes geschickt. Rechtzeitig vor Weihnachten überbringen haupt- und ehrenamtliche Samariter die Pakete persönlich an Kinder aus sozialen Einrichtungen und benachteiligten Familien. In Wien findet die Verteilung der Geschenke kurz vor Weihnachten in den Sozialmärkten des Samariterbundes Wien statt. Mehr zur Aktion lesen Sie hier.

Aktion Wunschzettel der Frauenhäuser

Die Informationsstelle gegen Gewalt sammelt seit 2012 die Wünsche der Frauenhäuser und ihrer Bewohnerinnen, sodass man auch für sie Christkind spielen kann.

Ziel der Aktion “Wunschzettel der AÖF-Frauenhäuser” ist es, in der Weihnachtszeit Wünsche von Kindern und Frauen zu veröffentlichen, die von physischer oder psychischer Gewalt betroffen sind und die Feiertage in Frauenschutzeinrichtungen in Österreich verbringen, um ihnen mit einem Weihnachtspäckchen eine Freude zu bereiten und damit den Alltag im Frauenhaus ein kleines Stück schöner zu gestalten. Auch dringend Benötigtes und Wünsche der einzelnen Frauenhäuser selbst finden sich in den Auflistungen. Hier geht es zu den aktuellen Wunschzetteln der Wiener Frauenhäuser.

Spendenaktion “Weihnachtsfreude weitergeben”

Spendenwillige haben auch heuer wieder die Möglichkeit, bedürftigen Mitmenschen zu Weihnachten eine Freude zu machen – mit der Aktion von MyPlace-Selfstorage in Kooperation mit der Wiener Tafel. Von Armut betroffenen Menschen und ihren Kindern sowie Flüchtlingen kann man mit seiner Sachspende im Rahmen der Aktion “Weihnachtsfreude weitergeben” das Weihnachtsfest verschönern.

Zu diesem Zweck stellt MyPlace-Selfstorage ab sofort bis Mittwoch, den 20. Dezember 2017, in allen seinen Häusern in Wien Lagerabteile zur Verfügung, in denen Spendenwillige ihre Geschenke bzw. Sachspenden-Gaben vorbeibringen können. Gebraucht werden etwa haltbare, nicht kühlpflichtige Nahrungsmittel wie Teigwaren, Reis, Kaffee, Öl, Konserven und Zucker oder originalverpackte Hygieneartikel wie Waschmittel, Duschgel, Shampoo oder Baby-Produkte wie Windeln und Pflegemittel.

Angenommen werden die Sachspenden wochentags von 8:30 bis 17:30 Uhr und samstags von 9:00 bis 13:00 Uhr in allen 11 MyPlace-Filialen. Die bei MyPlace gesammelten Lebensmittel-Spenden werden der Wiener Tafel am 20. Dezember 2017 übergeben, sodass sie noch vor Weihnachten an die von der Wiener Tafel belieferten Sozialeinrichtungen ausgegeben werden können. Hier finden Sie mehr zur Aktion.

Christkind spielen für Tierschutz-Tiere

Möchten Sie einem Tier im Tierheim zu Weihnachten eine ganz besondere Freude machen? Das Wiener Tierschutzhaus in Vösendorf bietet auch 2017 die Möglichkeit dazu. Man meldet sich online bei den Christkind-Helfern und kann selbst entscheiden, für welches Tier man zu Weihnachten ein Päckchen schnüren möchte – ob Katze, Hund, Wildtier, Huftier, Reptil, Ziervogel oder Nager. Daraufhin erhält man den ganz persönlichen Wunschzettel seines Tieres und besorgt die gewünschten Artikel, die man persönlich vorbeibringen oder mit der Post senden kann. Zur Christkind-Aktion vom Wiener Tierschutzhaus geht es hier.

Weihnachtspakete schnüren kann man auch 2017 für die Schützlinge im TierQuarTier Wien. Denn einige Hunde, Katzen und Kleintiere, die momentan dort untergebracht sind, werden zu Weihnachten noch nicht in ihrem neuen Zuhause sein können. Der Appell: “Machen Sie diesen Tieren eine Freude und schenken Sie ihnen ein Weihnachtspaket. Wählen Sie Produkte aus den vorgeschlagenen Weihnachtspaketen für Hunde, Katzen oder Kleintiere aus.” Mehr zur Aktion finden Sie hier.

Das Projekt “Tiere beschenken – eine Hilfsaktion für Tierschutzvereine” muss leider “aus Zeit- und Ressourcengründen” ausfallen, wie die Organisatoren auf der Facebook-Seite zur Aktion angaben. Diese wurde mit der Absicht ins Leben gerufen, Tieren in Not eine kleine Freude zu bereiten – in Form eines Geschenkpaketes. Verschiedenste Tierschutzvereine, die auf Spenden angewiesen sind, hatten sich der Aktion angeschlossen und hofften auf Geschenke für ihre hilfsbedürftigen Schützlinge – Eichhörnchen, Esel, Fledermaus, Hängebauchschweine, Wildvögel, Ziegen und viele mehr.

Heuer findet die Aktion in der Form zwar nicht statt, doch ergeht dennoch der Aufruf an Unterstützungswillige: “Wir bitten euch trotzdem an die Vereine zu spenden und Tieren ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren.” Alle Infos zu diesem Projekt und den Vereinen, die man nun durch Spenden unterstützen kann, sind hier zu finden.

Christkindlbriefaktion der Caritas

“Christkind für Menschen in Not sein” – das ermöglicht auch 2017 die Christkindlbriefaktion der Caritas. “Christkinder” können im Rahmen dieser Aktion die Möglichkeit nutzen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung mit ihrem Geschenk einen Wunsch zu erfüllen.

Gesucht werden engagierte Menschen, die einen Brief bestellen, das Geschenk einkaufen und an die jeweilige Caritas-Einrichtung schicken. Denn “Das Christkindl braucht dringend Unterstützung!” – alles zur Christkindlbrief-Kampagne lesen Sie hier.

(DHE)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel