Abschied von Zoe: ESC-Kandidatin startet in das Stockholm-Abenteuer

Songcontest-Starterin Zoe verabschiedete sich von ihren Fans mit einem Farewell-Konzert.
Songcontest-Starterin Zoe verabschiedete sich von ihren Fans mit einem Farewell-Konzert. - © APA
Song-Contest-Starterin Zoe sagte am Mittwochabend auf der Wiener Summerstage mit einem Farewell-Konzert Adieu. Die Sängerin startet am kommenden Montag in das Abenteuer ESC in Stockholm.

Österreichs heurige ESC-Kandidatin Zoe hat sich am Mittwochabend auf der Wiener Summerstage offiziell gen Stockholm verabschiedet. Am 2. Mai hebt der Flieger ab, der die 19-Jährige mit ihrer Delegation in die schwedische Hauptstadt bringen wird. Zuvor gab die Wienerin aber noch ein kleines Farewell-Konzert vor jubelnden Gästen.

Dabei stellte die Nachwuchssängerin neben ihrer ESC-Nummer “Loin d’ici” und weiteren Liedern erneut ihre Qualitäten als charmante Conferencieuse unter Beweis. Was sie bereits in den vergangenen Wochen erlebt habe, sei unglaublich, zeigte sich Zoe dabei beeindruckt von den großen ESC-Vorkonzerten in Amsterdam, Tel Aviv oder London: “Ich bin schon so verwöhnt vom Applaus.”

Zoe offiziell verabschiedet: Aufbruch zum ESC nach Stockholm

Zuversichtlich zeigte sich jedenfalls ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz ob des heurigen Beitrags. “Als vor zwei Jahren Conchita gewonnen hat, habe ich im Vorfeld schon einige Anrufe von Kollegen bekommen. Und das war heuer wieder so.” Im Vorjahr, als Gastgeber Österreich mit den Makemakes auf dem vorletzten Platz landete, habe er hingegen keine Zeit gehabt, das Handy zu beantworten, scherzte der ORF-Boss.

Wie sich Zoe dabei in Stockholm auf der Bühne präsentieren werde – mit minimalistischer Inszenierung oder im Technikexzess – hinge hingegen nicht von ihm oder Budgetfragen ab, gab sich Wrabetz zurückhaltend: Das müsse das Team vor Ort entscheiden.

Song Contest ist “eigene Welt”

ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm, spätestens seit dem Wiener ESC im Vorjahr geeichter Song-Contest-Experte, prognostizierte eine wilde Zeit: “Das ist eine eigene Welt, die da für 14 Tage in einer Stadt entsteht.” In jedem Falle sei er stolz auf Zoe, der er in Stockholm offensichtlich auch einiges zutraut: “Wir haben die Conchita hier auf der Summerstage vor zwei Jahren verabschiedet – vielleicht ist das ein gutes Zeichen.”

In entspannter Vorfreude erwartet indes Delegationschef Stefan Zechner die erste Probe, die bereits am Dienstag über die Bühne der Stockholmer Globe Arena gehen wird. Schließlich habe man von ORF-Seite über die Jahre auch hinter den Kulissen an Erfahrung gewonnen: “Wir sind seit 2011 in Düsseldorf dasselbe Team.”

Zoe praktisch fix im Finale

Eine Prognose über das heimische Abschneiden wagte indes Musikexperte Markus Spiegel. Der Aufstieg ins Finale sei in seiner Einschätzung praktisch fix. Ob es dann ein Platz in den Top Ten werde, müsse man sehen.

>> Mehr Infos zum Song Contest in Stockholm

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen