Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Todesfall in Wien: 65-Jähriger war Coronavirus-Verdachtsfall

Ein 65-jähriger Mann, der als Coronavirus-Verdachtsfall galt, starb in Wien.
Ein 65-jähriger Mann, der als Coronavirus-Verdachtsfall galt, starb in Wien. ©APA/AFP
Ein 65-jähriger Mann, der im Verdacht stand, sich mit dem neuen Coronavirus infiziert zu haben, ist am Sonntag im Wiener Kaiser-Franz-Josef gestorben.
Coronavirus: 69-Jähriger starb in Wien

Der Patient wies schwere Vorerkrankungen auf und wurde seit Samstag intensivmedizinisch betreut, gab der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) bekannt.

Falls sich der Mann tatsächlich mit dem Virus infiziert haben sollte, so wäre dies der zweite Todesfall in Österreich. Am Donnerstag ist ein 69-jähriger Covid-19-Patient im Wiener Kaiser-Franz-Josef-Spital verstorben.

"Alles Weitere muss man klären"

Ob der Mann tatsächlich aufgrund des Coronavirus gestorben ist, ist noch nicht bestätigt: "Es war ein Verdachtsfall, alles Weitere muss man klären", so die ärztliche Direktorin des Kaiser-Franz-Josef-Spitals (KFJ), Michaela Riegler-Keil, am Sonntag am Rande eines Pressegesprächs. Der Mann sei gestern, Samstag, aus einem anderen Spital ins KFJ gebracht wurden. Weitere Details gab es vorerst keine.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Todesfall in Wien: 65-Jähriger war Coronavirus-Verdachtsfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen