Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zweijährige Einbruchsserie in Wien gestoppt

Die beiden Männer konnten festgenommen werden.
Die beiden Männer konnten festgenommen werden. ©APA
Ein Einbrecher-Duo soll in den letzten zwei Jahren mindestens neun Taten in Wien begangen haben. Bei ihrem letzten Einbruch in Wien-Hietzing wurden sie allerdings von einem Bewohner überrascht.

Nach neun Wohnungseinbrüchen innerhalb von zwei Jahren, die jeweils in den beiden Wiener Bezirken Hietzing und Döbling begangen wurden, sind zwei Verdächtige festgenommen worden. Es handelt sich dabei um einen 20-jährigen und einen 27-jährigen serbischen Staatsbürger, die bereits am 18. Juni gegen 21.30 direkt nach einer Tat auf der Flucht gefasst worden sind.

Wie die Landespolizeidirektion Wien am Sonntag per Aussendung berichtete konnte dem Duo insbesondere aufgrund von Spurenauswertungen seit Mitte 2018 jene neun Einbrüche zugeordnet werden. Die Ermittler des Landeskriminalamts Wien, Außenstelle Süd, gehen dabei von einem Gesamtschaden im unteren fünfstelligen Eurobereich aus

Mieter überraschte Einbrecher

Die beiden Tatverdächtigen wurden während ihres vorerst letzten Wohnungseinbruchs in Wien-Hietzing, bei dem die Glasscheibe der Balkontür im ersten Stock eingeschlagen wurde, vom Mieter überrascht und bei der Flucht im Zuge einer Fahndung von Beamten des Stadtpolizeikommandos Meidling in der Nähe des Tatortes festgenommen. Ein Schraubenzieher und ein Schreckschussrevolver wurden ebenso sichergestellt.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Zweijährige Einbruchsserie in Wien gestoppt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen