Zwei Tote bei tragischem Verkehrsunfall auf der A1 bei Mondsee

Ein 32-jähriger Mann und seine 56-jährige Mutter sind am Dienstag um 6.15 Uhr auf der Westautobahn (A1) in Oberösterreich von einem Auto von der Fahrbahn katapultiert und getötet worden.
Bilder der Unfallstelle
Polizei hofft auf Hinweise

Die Frau und ihr Sohn, beide aus dem Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich, standen kurz vor der Ausfahrt Mondsee auf dem Pannenstreifen neben der Richtungsfahrbahn Salzburg. Die Polizei fahndete am Nachmittag noch nach dem fahrerflüchtigen Lenker, berichtete die Sicherheitsdirektion.

Der 32-Jährige saß zuvor am Steuer, kam auf der spiegelglatten Fahrbahn ins Schleudern und stieß mit seinem Wagen, in dem auch seine Mutter saß, gegen die Leitschienen. Einem dahinter fahrenden Lenker aus dem selben Bezirk ging es ähnlich, der 39-Jährige kam nach der Kollisionen mit der Planke am Pannenstreifen hinter dem Fahrzeug des 32-Jährigen zu stehen. Alle drei Insassen stiegen aus und warteten etwa 50 Meter neben den Autos auf dem Pannenstreifen auf die Polizei.

Ein vorbeifahrender Lenker sah die Frau und die Männer noch dort stehen. Danach dürfte ein noch unbekanntes Fahrzeug, vermutlich ein dunkler Renault Kangoo, an der Unfallstelle ins Schleudern geraten und in die Personengruppe gefahren sein. Die drei Personen wurden über die Leitschiene katapultiert.

Für Mutter und Sohn endete der Unfall tödlich. Der 39-jährige Mann wurde schwer verletzt, war aber ansprechbar, als die Polizei eintraf. Er wurde ins Krankenhaus Vöcklabruck eingeliefert.

Die Polizei fahndet nun nach dem flüchtigen Unfall-Lenker. Sachdienliche Hinweise an jede Polizeidiensstelle.

 

Quelle: Aktivnews

  • VIENNA.AT
  • Oberösterreich S24.at
  • Zwei Tote bei tragischem Verkehrsunfall auf der A1 bei Mondsee
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen