Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Männer bei Einbruch in Wien-Hernals gescheitert: Widerstand bei Festnahme

Die Wohnungsschlüssel waren sogar mit der jeweiligen Adresse beschriftet.
Die Wohnungsschlüssel waren sogar mit der jeweiligen Adresse beschriftet. ©LPD Wien
Ein Zeuge konnte am Dienstag beobachten, wie zwei Tatverdächtige versuchten, in eine Firma einzubrechen. Die Polizei konnte die beiden Verdächtigen nach der Flucht festnehmen, einer wehrte sich heftig.

Gegen 3.45 Uhr war ein Zeuge in Wien-Hernals am Dr. Josef Resch Platz mit seinen zwei Hunden spazieren. Dabei konnte der Zeuge beobachten, wie zwei dunkel bekleidete Tatverdächtige an Hauseingangstüren hantierten und schließlich ein Wohnhaus betraten. Der Zeuge verständigte die Polizei. Später stellte sich heraus, dass die Männer dort in eine Firma einbrechen wollten, sie jedoch von einem Hausbewohner beobachtet wurden. Er schrie die Einbrecher von seinem Fenster aus an, diese flüchteten.

Wien-Hernals: Festnahme nach versuchtem Einbruch

Polizisten konnten die zwei Tatverdächtigen schließlich in der Nähe der S-Bahn-Station Hernals wahrnehmen. Als die verdächtigen Männer die Polizisten erblickten, ergriffen sie erneut die Flucht. Die beiden Männer rannten in zwei unterschiedliche Richtungen. Beide wurden von mehreren Beamten verfolgt, da mittlerweile weitere Streifen dazugekommen waren.

Ein 28-Jähriger flüchtete rund 800 Meter. Während der Flucht warf er unter anderem einen Schraubenzieher, der vermutlich Tatwerkzeug war, unter ein parkendes Auto. Auf der Hernalser Hauptstraße konnte er schließlich aufgehalten und widerstandslos festgenommen werden.

Flucht nach versuchtem Einbruch: Mann wehrt sich bei Festnahme

Der zweite Verdächtige, ein 30-jähriger Mann, konnte von den Beamten schließlich in der Balderichgasse angehalten werden. Er wehrte sich jedoch heftig mit Faustschlägen, so dass Pfefferspray eingesetzt werden musste. Doch auch das brachte nicht die gewünschte Wirkung. Der 30-Jährige setzte seine Flucht fort, bis er schließlich in der Zeillergasse erneut angehalten werden konnte. Er hielt einen schwarzen Gegenstand, der sich später als Taschenlampe herausstellte, in der Hand und ging damit auf einen Polizisten zu. Dieser zog daraufhin die Dienstpistole und drohte, dass er gezielt schießen werde. Daraufhin legte sich der tatverdächtige Mann auf den Boden und ließ sich festnehmen. Auch er hatte sich während der Flucht mehrerer Gegenstände entledigt. Später konnten nämlich zwischen parkenden Fahrzeugen ein Seitenschneider, Handschuhe und vier Wohnungsschlüssel, die mit der jeweiligen Adresse beschriftet waren, aufgefunden werden.

Fotos am Handy des Tatverdächtigen: Womöglich Diebesgut

Beide Männer wurden in den Arrestbereich des Stadtpolizeikommandos Ottakring gebracht. Auf dem Handy eines Tatverdächtigen konnten im Zuge der Erhebungen Fotos von mehreren hochpreisigen Fahrrädern und anderen Gegenständen vorgefunden werden. Es handelt sich womöglich um Diebesgut.

Der 30-Jährige leistete im Arrestbereich erneut Widerstand, weil er an sein Handy gelangen wollte. Für beide mutmaßlichen Täter aus Polen wurde Untersuchungshaft in Aussicht gestellt.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • Zwei Männer bei Einbruch in Wien-Hernals gescheitert: Widerstand bei Festnahme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen