Zwei Covid-19-Patientinnen erzählen von der Krankheit

Erst nach zwei negativen Corona-Tests gilt man als geheilt.
Erst nach zwei negativen Corona-Tests gilt man als geheilt. ©APA/dpa/Christophe Gateau
Während eine Frau die Erkrankung überstanden hat, sitzt eine zweite mit zwei Kindern seit 24 Tagen mit Covid-19 zu Hause. Beide Frauen haben sich in ihrem persönlichen Umfeld mit dem Coronavirus angesteckt.

Wer am Coronavirus erkrankt, muss im besten Falle in Heimquarantäne. Die Quarantänezeit beträgt dabei meistens deutlich mehr als zwei Wochen, denn die Tests werden nur im Wochenrhythmus durchgeführt. Zwei betroffene Patientinnen erzählen.

Evelyn S. hatte mittelschwere Symptome und befindet sich bereits seit 3,5 Wochen mit ihren Kindern in Heimquarantäne. Die Kinder sind gesund und wollen beschäftigt werden. Die zweifache Mutter versucht jedoch die Zeit mit ihrem Nachwuchs zu genießen und die kleinen Dinge des Lebens wertzuschätzen.

Anna G. war drei Wochen in Heimquarantäne und wurde vor kurzem zum zweiten Mal negativ getestet. Sie gilt als geheilt. Für sie war die Zeit sehr ungewohnt, besonders die kleinen Dinge wie an die Luft zu gehen oder mit dem Hund eine Runde zu machen gingen der Kärntnerin ab. Sie litt nur an einem einzigen Symptom: Geschmacks- und Geruchsverlust.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Zwei Covid-19-Patientinnen erzählen von der Krankheit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen