Zusätzliche zehn Millionen Euro für Armutsbekämpfung

Sozialminister Mückstein möchte der Verfestigung von Armut entgegenwirken.
Sozialminister Mückstein möchte der Verfestigung von Armut entgegenwirken. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Das Sozialministerium stellt zur Armutsbekämpfung infolge der Corona-Pandemie zusätzlich zehn Mio. Euro für das Jahr 2022 zur Verfügung.

Die diesbezügliche Budgetaufstockung wurde am Donnerstag im Sozialausschuss des Nationalrats beschlossen, freute sich Sozialminister Wolfgang Mückstein (Grüne) in einer Aussendung.

Budget zur Armutsbekämpfung um zehn Mio. Euro erhöht

Mit den zusätzlichen Mitteln sollen vorrangig Projekte zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, zur Vermeidung von Obdachlosigkeit und zur Versorgungssicherheit durchgeführt werden. Die Corona-Folgen hätten viele Menschen an oder über ihre Grenzen gebracht. "Als Sozialminister ist es mir hier ganz wichtig, besonders vulnerable Personengruppen zu unterstützen, Covid-bedingte Armutsfolgen abzufangen und der Verfestigung von Armut entgegen zu wirken", hielt Mückstein fest.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Zusätzliche zehn Millionen Euro für Armutsbekämpfung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen