Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zumtobel wegen vorzeitigen Kurssturzes möglicherweise im FMA-Visier

Zumtobel gerät ins Visier der FMA.
Zumtobel gerät ins Visier der FMA. ©VOL.AT/Steurer
Zumtobel zeigten sich am Mittwoch im Vormittagshandel der Wiener Börse mit einem Plus von 3,2 Prozent auf 9,3 Euro. Zeitweise war die Aktie des Vorarlberger Leuchtenherstellers im Frühhandel aber über vier Prozent gestiegen - nachdem sie am Vortag um 13,73 Prozent nach unten gerasselt war.
Zumtobel-Aktien unter Druck
Experten erwarten Umsatz-Rückgang
Zumtobel-Chef nimmt Stellung

Ein Wiener Händler sprach von einem “klassischen Rebound”.

Zumtobel im Visier der FMA

Die Aktie war zudem ins Visier der Finanzmarktaufsicht (FMA) geraten. Am Montag hatten die Titel mit einem sechs-prozentigen Kursrückgang bei gleichzeitig ungewöhnlich hohem Umsatz von 92.818 Stück – mehr als dreimal so viel wie am Handelstag zuvor – tendiert. Der Gewinneinbruch für die ersten neun Monate 2012/13 war aber erst am Dienstag veröffentlicht worden. “Das ist sicher ein Indiz”, ließ sich das “WirtschaftsBlatt” von FMA-Sprecher Klaus Grubelnik bestätigen.

Erste Group senkt Zumtobel-Votum

Darüber hinaus haben die Analysten der Erste Group am Berichtstag ihr Anlagevotum für die Titel von “Accumulate” auf “Hold” nach unten revidiert und gleichzeitig das Kursziel von 10,00 auf 9,20 Euro gekürzt. Zumtobel kehrt am 18. März in den ATX zurück.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Zumtobel wegen vorzeitigen Kurssturzes möglicherweise im FMA-Visier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen