Zu viele Freunde und frischer Sound: Placebo mit "Loud Like Love"

Placebo kommen mit neuem Album live nach Wien.
Placebo kommen mit neuem Album live nach Wien. ©Vienna.at/Alexander Blach
Gut vier Jahre hat es gedauert, jetzt melden sich Brian Molko, Stefan Olsdal und Steve Forrest lautstark mit ihrem 7. Studioalbum zurück. Ein Konzert in Wien noch in diesem Jahr gibt es obendrein.
Placebo (kurz) am Frequency 2012
Konzert im November 2013

Sie gehören zu den erfolgreichsten englischen Alternative-Rock-Bands, auch nach immerhin zwei Jahrzehnten: Placebo.

Mit dem neuen Album “Loud Like Love” meldet sich das Trio aus London nun nach vier Jahren zurück – und begibt sich in neue Sound-Gefilde.

Neues von Placebo: “Loud Like Love”

War ihr letztes Studioalbum “Battle For The Sun” (von 2009, Anm.) noch experimenteller ausgerichtet, geht “Loud Like Love” nun in eine etwas andere Richtung: Weniger die bombastisch-schweren Gitarrensounds und elektronischen Elemente, mehr dafür das Klavier, das sich als signifikantes Instrument durch das gesamte Album geht.

Frontmann Brian Molko zu dem neuen Werk: “Als wir Placebo gründeten, fühlten wir uns unbesiegbar”, sagt er. “Die Sonne schien mir aus dem Arsch, wir waren jung und dachten, wir sind die absolut Besten. Mit der Zeit ist dieses Gefühl jedoch vermehrt dem Bewusstsein gewichen, dass ich sehr wohl verwundbar bin, und als Beweis dafür gibt es nun ‘Loud Like Love’. Ich glaube, ich war noch nie in meinem Leben so ehrlich wie auf diesem Album. Es braucht ein bisschen Zeit, um sich in die Songs einzuarbeiten. Aber ich hoffe, unsere Fans nehmen die Herausforderung an.”

Brian Molko pfeift auf Facebook und Co.

Der Sänger hält zudem nichts von sozialen Netzwerken. “Ich habe keinerlei Verlangen danach, auf diesem Wege zu kommunizieren”, sagte der 40-Jährige unlängst der “Berliner Zeitung”. Das Austauschen im Netz sei möglicherweise eine Flucht von Menschen, “die nicht in der Lage sind, mit echten Emotionen, mit echten Mensch-zu-Mensch-Beziehungen umzugehen”.

In dem aktuellen Placebo-Song “Too Many Friends” stelle er sich die Frage, ob die Verbindung in sozialen Netzwerken Menschen wirklich näher zusammenbringe, sagte Molko. “Oder gedeiht dadurch nicht eher eine neue Form der sozialen Entfremdung?”

Live im November in Wien

Für Fans gibt es gleich doppelten Grund zur Freude: Die Band kommt nun wieder live nach Österreich. Als großer Headliner enttäuschten Placebo die Fans am Frequency Festival 2012 schwer. Nach nur einem Song wurde das komplette Konzert nämlich abgebrochen. Sänger Brian Molko sei an einem Virus erkrankt gewesen und hatte sich nicht in der Lage gefühlt, weiterzumachen, teilte das Management damals mit.

Neuer Versuch: Mit dem neuen Sound im Gepäck kehrt das britische Trio nun zu uns zurück – live am 21. November in der Wiener Stadthalle.

APA/Red./(ABE)

  • VIENNA.AT
  • Musik
  • Zu viele Freunde und frischer Sound: Placebo mit "Loud Like Love"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen