"Zollerbach" fließt jetzt durch die Zollergasse in Wien-Neubau

Die neue Zollergasse wurde heute eingeweiht.
Die neue Zollergasse wurde heute eingeweiht. ©PID/Christian Fürthner
In neuem Kleid präsentiert sich die Zollergasse im 7. Bezirk. Sie wurde in den letzten Monaten zwischen Lindengasse und Mariahilfer Straße verkehrsberuhigt und begrünt. Der "Zollerbach", ein kleines aus Wasserdüsen gespeistes Bächlein, soll die Umgebung kühlen.

Planungsstadträtin Ulli Sima und Neubaus Bezirksvorsteher Markus Reiter haben die neue Zollergasse am Mittwoch eröffnet. "Ich freue mich, dass die Umgestaltung so rasch über die Bühne gegangen ist, wir haben auf Wunsch des Bezirks gemeinsam eine verkehrsberuhigte Straße mit Begrünungs- und Cooling-Elementen geschaffen. Im Herbst folgen noch die großen Bäume, die von Anfang Schatten spenden werden. Die sogenannten XL-Bäume werden die ersten sein, die in Wien gepflanzt werden, ich freue mich auf diese Premiere", so Planungsstadträtin Ulli Sima. Aufgrund technischer Einbauten wie etwa Versorgungsleitungen für die U-Bahn war es eine echte Herausforderung, den passenden Platz für Bäume zu schaffen.

Zollerbach soll für Kühlung sorgen

Straßenmittig werden im Herbst acht großkronige Zelkoven gepflanzt, die zur Pflanzengattung der Ulmen gehören. Sie sind die ersten XL-Bäume, die in Wien gepflanzt werden, weitere sollen auch am Neuen Markt folgen.

So soll die Zollergasse aussehen, wenn alles fertig ist
So soll die Zollergasse aussehen, wenn alles fertig ist ©CR Korbwurf/janusch.co

Ein Highlight der neuen Zollergasse ist auch der neue "Zollergass", wie ihn Bezirksvorsteher Markus Reiter taufte. Das Rinnsal im Bereich der Mariahilfer Straße wird durch Wasserdüsen gespeist und soll im Sommer für Abkühlung sorgen.

Planungsstadträtin Ulli Sima und Neubaus Bezirksvorsteher Markus Reiter
Planungsstadträtin Ulli Sima und Neubaus Bezirksvorsteher Markus Reiter ©PID/Christian Fürthner

Mehr Sitzgelegenheiten in der Zollergasse

Bis zu 20 Sitzgelegenheiten wie Sitzhocker, Pendelsitze in den Pergolen, Sessel und Sitzbänke mit Arm- und Rückenlehnen laden zum Verweilen einladen. Die Flächen können auch für temporäre Kunst und Kultur im öffentlichen Raum genutzt werden. Für Fahrräder stehen künftig in diesem Abschnitt der Zollergasse 20 Radbügel zur Verfügung.

Begegnungs- und Fußgängerzone

Die Zollergasse wurde zwischen Lindengasse und Mariahilfer Straße niveaugleich ausgestaltet. Konkret ist die Zollergasse von Lindengasse bis zur bestehenden Postfiliale in der Höhe Zollergasse 2 nun eine weitere Begegnungszone Wiens inklusive Wendebereich. Damit bleibt die Zufahrt zu den bestehenden Garagenplätzen ebenso wie die Zufahrts-, Halte- und Lademöglichkeit im Bereich der Postfiliale weiterhin gewährleistet. Im Anschluss an die Begegnungszone von der Postfiliale bis hin zur Mariahilfer Straße ist die Zollergasse eine FußgängerInnenzone. Die Zufahrt zur Mariahilfer Straße für den Lieferverkehr wird zeitlich an die dortige Fußgängerzone angepasst.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • "Zollerbach" fließt jetzt durch die Zollergasse in Wien-Neubau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen