Zinshaus in Wien-Hernals wegen Einsturzgefahr evakuiert

Dieses dreistöckige Zinshaus auf der Jörgerstraße in Hernals wurde evakuiert
Dieses dreistöckige Zinshaus auf der Jörgerstraße in Hernals wurde evakuiert ©APA/HERBERT PFARRHOFER
Ein dreistöckiges Zinshaus in der Jörgerstraße 49 in Hernals ist am Freitag wegen Einsturzgefahr evakuiert worden. Wegen des Einsatzes musste zudem die Straßenbahnlinie 43 umgeleitet werden.
Bei der Evakuierung

Laut Angaben von Feuerwehroffizier Christian Feiler wurden die Einsatzkräfte kurz nach 14.00 Uhr alarmiert, nachdem in dem rund zehn Wohnungen fassenden Gebäude Risse an den Wänden aufgetaucht waren.

Haus in Hernals: Bewohner evakuiert

Ersten Angaben zufolge mussten etwa ein Dutzend Bewohner das Haus vorsorglich verlassen. Danach wurde das weitere Vorgehen von der Baupolizei entschieden, die das Haus für die Bewohner wieder freigegeben hat.

Als möglicher Auslöser für die Risse könnte eine angrenzende Baugrube infrage kommen. Aufgrund des Einsatzes kam es zu Änderungen im Öffi-Verkehr: Die Wiener Linien haben die Straßenbahnlinie 43 vorerst in beiden Fahrtrichtungen über die Linien 44 und 9 umgeleitet.

Die Feuerwehr zum Vorfall in Hernals

Wie die Feuerwehr später am Freitag in einer Aussendung angab, waren am benachbarten Wohnhaus Mauerrisse, sogenannte Setzungsrisse, aufgetreten – vermutlich in Folge von Bauarbeiten, wie es hieß. Dadurch sei als erste Sicherungsmaßnahme die Evakuierung des Wohnhauses durchgeführt worden, wobei laut Feuerwehr acht Wohnungen geräumt und 15 Personen ins Freie gebracht werden mussten. Die Mieter seien zwischenzeitlich in einem von den Wiener Linien zur Verfügung gestellten Autobus untergebracht worden.

Gleichzeitig mit den Evakuierungsmaßnahmen habe man die Jörgerstrasse im betroffenen Bereich gesperrt sowie die Baupolizei verständigt. Bei einer gemeinsamen Begehung der Florianijünger mit den Beamten der Baupolizei wurde das Haus gründlich kontrolliert. Akute Einsturzgefahr bestand nicht, jedoch werden die Statiker die Risse an den Wänden des dreistöckigen Zinshauses in der Jörgerstraße 49 noch solange kontrollieren, bis die Baumaßnahmen am Nachbargebäude abgeschlossen sind. 

Schritttempo für 43er auf der Jörgerstraße

Über den Rissen wurden von den Statikern sogenannte Glasspione angebracht, mit denen der Zustand des Gebäudes beobachtet werden kann. Die Jörgerstrasse wurde am Freitagabend wieder für den Verkehr frei gegeben, die Straßenbahn-Linie 43 dürfe jedoch als weitere Sicherheitsmaßnahme den betroffenen Bereich in beiden Fahrtrichtungen nur im Schritttempo (15 km/h) befahren, um zusätzliche Erschütterungen zu vermeiden, berichteten die Wiener Linien. Auch der Gehsteig im Eingangsbereich wurde vorsorglich ebenfalls gesperrt. Wie die Feuerwehr angab, standen zwölf Mann der Wiener Berufsfeuerwehr bei dem Vorfall in Hernals im Einsatz – dieser dauerte rund dreieinhalb Stunden.

Das von der Feuerwehr evakuierte Zinshaus in Wien-Hernals ist von der Baupolizei gegen 17.00 Uhr wieder für die Bewohner freigeben worden, berichtete Feuerwehroffizier Christian Feiler.
(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • Zinshaus in Wien-Hernals wegen Einsturzgefahr evakuiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen