AA

Zimmerbrand in Wien-Döbling fordert ein Todesopfer

Die Feuerwehr war mit 27 Einsatzkräften vor Ort.
Die Feuerwehr war mit 27 Einsatzkräften vor Ort. ©APA/Hutter
In der Nacht auf Dienstag ist es zu einem Zimmerbrand in der Philippovichgasse in Wien-Döbling gekommen. Ein Mann kam dabei ums Leben.

Als die Berufsfeuerwehr am Einsatzort gegen 2.54 Uhr ankam, drang dichter Rauch aus dem Fenster und Flammen schlugen eineinhalb Meter aus der Wohnungstüre ins Stiegenhaus. Auch andere Personen im Haus waren dadurch gefährdet.

Wien-Döbling: Mann starb noch vor Ort

Der Zimmerbrand wurde durch mehrere Atemschutztrupps von innen durch das Stiegenhaus und von außen über eine Drehleiter bekämpft. In der Wohnung entdeckten die Einsatzkräfte den leblosen Mann, bargen ihn und übergaben ihn der Berufsrettung. Es wurde umgehend mit der Reanimation begonnen. Der 41-Jährige verstarb dennoch noch vor Ort. Es wurde eine gerichtliche Obduktion angeordnet.

Der Brand wurde parallel zu den Rettungsmaßnahmen abgelöscht und die gefährdeten Bewohner wurden in Sicherheit gebracht. Zwei Bewohner wurden medizinisch betreut. Die Berufsrettung Wien war mit mehreren Teams und dem Katastrophenzug vor Ort.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar, in der Wohnung werden aktuell Spuren sichergestellt. Die Brandgruppe des Landeskriminalamtes Wien hat die Ermittlungen übernommen. Es gibt keine Hinweise auf Fremdverschulden.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • Zimmerbrand in Wien-Döbling fordert ein Todesopfer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen