"Zettel"-Bankraub in Wien-Floridsdorf

Ein unbekannter, angeblich etwa 20 Jahre alter Mann hat am Montagvormittag eine BKS-Filiale in Wien-Floridsdorf überfallen und ist mit Beute entkommen. Der Täter war möglicherweise nicht bewaffnet.

Der Überfall wurde gegen 11.30 Uhr in der Bank am Franz-Jonas-Platz verübt. Laut Polizei legte der Räuber einen Zettel mit der Aufschrift “Ich habe eine Waffe” auf das Pult. Gesehen wurde eine solche offenbar aber nicht. Jedenfalls erzwang der Täter auf diese Weise die Herausgabe von Geld und machte sich davon. Der Unbekannte – vermutlich ein Inländer – wurde als groß und schlank beschrieben. Er trug angeblich einen gestreiften Pullover.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • "Zettel"-Bankraub in Wien-Floridsdorf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen