Zehn Personen: Illegales Glücksspiel in Wien mit Suchtmittel und gegen Covid-19-Vorgaben

Zehn Personen erhielten in der Nacht auf Sonntag zahlreiche Anzeigen.
Zehn Personen erhielten in der Nacht auf Sonntag zahlreiche Anzeigen. ©APA (Sujet)
In der Nacht auf Sonntag traf die Polizei in Wien-Favoriten auf einen "besonders dreisten und rücksichtslosen Fall von illegalem Glücksspiel", wie es in der Aussendung von Montag heißt. Es befanden sich insgesamt zehn Personen in dem Lokal. Sie erhielten neben der Anzeige wegen illegalem Glücksspiel teilweise auch Anzeigen wegen Suchtmittelbesitzes und Verstößen gegen das Covid-19-Maßnahmengesetz. Außerdem hielt sich ein Beteiligter unerlaubterweise in Österreich auf.

Gegen 0.30 Uhr traf die Polizei am Sonntag in dem Lokal in der Wiener Van-der-Nüll-Gasse ein. Beim Hinterausgang wurden fünf Personen angetroffen, die sich gerade von der Örtlichkeit entfernen wollten. Im Lokal selbst wurden drei Männer angetroffen, die an illegalen Glücksspielautomaten spielten und im WC versteckte sich ein weiterer Tatverdächtiger.

Suchtmittel in Wiener Glücksspiellokal sichergestellt

Bei einem Mann wurde Marihuana sichergestellt, er wurde nach den Bestimmungen des Suchmittelgesetzes angezeigt. Offenbar wurden vor dem Eintreffen der Polizei auch Suchtmittel in einem Mistkübel entsorgt - diese wurden ebenfalls sichergestellt.

Ein 30-jähriger slowakischer Staatsbürger hielt sich zudem unerlaubterweise in Österreich auf: Gegen ihn gilt ein Aufenthaltsverbot. Er wurde nach fremdenrechtlichen Bestimmungen festgenommen.

Auch Anzeigen wegen Covid-19-Maßnahmen-Verstößen

Der 30-jährige rumänische Lokalbesitzer sowie alle weiteren Anwesenden wurden angezeigt und der Finanzpolizei gemeldet, die weitere Amtshandlungen durchführt.

Fünf der Anwesenden wurden außerdem nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz angezeigt, da sie sich gemeinsam auf engstem Raum und ohne den gebotenen Sicherheitsabstand aufhielten.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Zehn Personen: Illegales Glücksspiel in Wien mit Suchtmittel und gegen Covid-19-Vorgaben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen