Zanotti bei Golfturnier vom Ball am Kopf getroffen

Der Paraguayer Zanotti musste ins Krankenhaus
Der Paraguayer Zanotti musste ins Krankenhaus
Golf-Profi Fabrizio Zanotti aus Paraguay ist beim Turnier der Europa-Tour in den Niederlanden von einem Golfball am Kopf getroffen worden. Der Sieger der heurigen German Open in München wurde ins Krankenhaus gebracht, das Spiel im Kennemer GC in Zandvoort länger unterbrochen. Zanotti spielte am Donnerstag auf der 16. Bahn, als ihn der von der 14 kommende Golfball traf.


Genaueres über Zanottis Gesundheitszustand war vorerst nicht bekannt. Österreichs bester Golfprofi Bernd Wiesberger pausiert diese Woche, der Burgenländer bereitet sich auf die Wales Open kommende Woche in Celtic Manor vor.

Im Krankenhaus wurden keine gravierenderen Verletzungen beim 31-jährigen Zanotti festgestellt. Der im Stirnbereich getroffene Spieler sei sofort von einem Arzt und einem Paramediziner behandelt worden und nie ohne Bewusstsein gewesen, hieß es. Felipe Aguilar und Ricardo Gonzalez, die ihren Landsmann ins Krankenhaus begleitet hatten, zogen vom Turnier zurück.

Der “Unglückschütze” auf der 14 war der Franzose Alexandre Kaleka gewesen. Das Turnier musste wegen des Vorfalls fast zwei Stunden unterbrochen werden. Zanotti teilte noch am Donnerstag per Twitter mit, dass er das Krankenhaus wieder verlassen habe und nun einige Wochen Urlaub benötige.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Zanotti bei Golfturnier vom Ball am Kopf getroffen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen