Zahlreiche umgestürzte Bäume durch schwere Unwetter

©Vienna Online
Die Wiener Feuerwehr war in der Nacht auf heute, Donnerstag, aufgrund der schweren Unwetter über Österreich auch in der Bundeshauptstadt im Dauereinsatz: Straßen, Stromleitungen und teilweise auch Häuser mussten von umgestürzten Bäumen und abgebrochenen Ästen befreit werden.
Bilder der Verwüstung in Wien

Die Wiener Berufsfeuerwehr zählte bis kurz vor 4.00 Uhr früh 414 Einsätze wegen des Unwetters. Ein Ende der Arbeitsnacht war aber noch nicht abzusehen. Die meisten Einsätze waren in Wien-Döbling wegen der umgestürzten Bäume notwendig. Teilweise wurden hier Straßenbahn-Oberleitungen und andere oberirdische Stromleitungen beschädigt. Neben der Feuerwehr war deswegen auch die MA 33 im Einsatz, die für das Beleuchtungsnetz zuständig ist.

Wie in den anderen Bundesländern mussten Bahnunterführungen und Keller ausgepumpt werden. Zahlreiche Baugerüste wurden durch den starken Wind beschädigt. Straßen mussten von Geäst und Bäumen befreit werden.

In Niederösterreich waren ab 18.00 Uhr insgesamt 300 Feuerwehren im Einsatz. Bäume waren auf Straßen und teilweise auch auf Häuser gekippt. Im Bezirk Tulln knickte ein Hochspannungsmast um. Zu Stromausfällen kam es aber nur kurzfristig. Im Bezirk Horn versetzte ein Blitz eine Scheune in Brand.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • Zahlreiche umgestürzte Bäume durch schwere Unwetter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen