Zahlreiche Mieter in Wien betrogen: 90.000 Euro Schaden

Ein Vermieter in Wien wurde unter anderem wegen schweren Betrugs angezeigt.
Ein Vermieter in Wien wurde unter anderem wegen schweren Betrugs angezeigt. ©APA (Symbolbild)
Die Polizei hat einen 43-Jährigen ausgeforscht, der mehrere Wohnungen ohne schriftliche Mietverträge vermietet und dabei auch die Stromzähler manipuliert haben soll. Insgesamt ist ein Schaden von 90.000 Euro verursacht worden, der Mann wurde angezeigt.

Der 43-jährige Wohnungsvermieter steht laut Angaben der Polizei unter Verdacht, zwischen den Jahren 2003 und 2014 in Wien mehrere seiner Mieter betrogen zu haben.

Wohnungen ohne schriftliche Verträge vermietet

Der Verdächtige soll mehrere Wohnungen an vorwiegend osteuropäische Familien vermietet haben, ohne jedoch schriftliche Mietverträge aufzusetzen. Zeugenaussagen zufolge gab er in mündlichen Vereinbarungen an, dass in den höher angesetzten Mietpreisen der Strom bereits inkludiert sei.

Wie sich herausstellte wurden die Wohnungen aber nie bei einem Energieversorger angemeldet. Stattdessen zweigte der 43-Jährige durch Manipulationen an den Stromzählern der verschiedenen Wohnhäuser Energie für diese Wohnungen ab. Über die Jahre entstand dadurch ein Schaden von rund 90.000 Euro. Der Mann wurde wegen Entziehung von Energie und schweren Betrugs angezeigt.

>> Zurück zur Startseite von VIENNA.at

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Zahlreiche Mieter in Wien betrogen: 90.000 Euro Schaden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen