Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zahlreiche ITF-Punkte für Julia Schiller

Die erst 14-jährige Julia Schiller holte sich bei ihrem ersten Turnier in Bulgarien, in Plovdiv, insgesamt 17,5 ITF-Weltranglistenpunkte.

Zwar war nach einem 1:6, 4:6 gegen die zwei Jahre ältere, aus der Slowakei stammende Miroslava Hribikova für die über die Qualifikation in den Hauptbewerb gekommene Julia Schiller aus Bregenz im Viertelfinale des Kat. 4-ITF-Turniers auf Sand Schluss, sie konnte sich aber (auch wegen eines Sieges im Doppel mit Iva Nishewa) laut Auskunft von Bojidar Pampulov über immerhin insgesamt 17,5 ITF-Punkte freuen.

Derzeit ist Julia beim zweiten bulgarischen ITF-Turnier im Einsatz: In der Qualifikation des Kat. 4-Turniers von Haskovo siegte sie nach einem bye in Runde eins gegen Violetta Milkova aus der Ukraine mit 6:1, 6:3 glatt und steht im Quali-Finale, wo sie auf die Schwedin Erika Ngai trifft.

Linus Erhart im Doppel-Halbfinale von Zagreb

In der dritten Runde des Kat. 2-ETA-Turniers auf Sand in Zagreb musste sich Linus Erhart aus Lustenau dem Briten Evan Hoyt mit 3:6, 6:2, 2:6 geschlagen geben. Zuvor besiegte Erhart den Bosnier Nerman Fatic und den Kroaten Duje Delic jeweils glatt in zwei Sätzen.

Noch erfolgreicher verlief es für Erhart im Doppel: Mit Partner Markus Ahne aus Kärnten stieß er bis ins Halbfinale, wo die beiden dem Austro-Double Johannes Schretter und Dominic Weidinger mit 3:6, 2:6 unterlagen.

  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Zahlreiche ITF-Punkte für Julia Schiller
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen