Yugo-Automobil ist ab nun Vergangenheit

Nach insgesamt 28 Jahren Produktion hat der letzte der legendären "Yugos" die Fabrikshalle von Zastava im serbischen Kragujevac verlassen.

Damit geht eine Automobil-Erfolgsgeschichte am Balkan zu Ende. 1986 wurde das legendäre Auto auch erstmals in die USA exportiert und war mit einem Listenpreis von 3.990 Dollar der billigste Neuwagen in Nordamerika. In den USA hagelte es allerdings Spott für das Billig-Fahrzeug: Ein US-Radiosender hatte den Yugo 2000 zu einen der zehn schlechtesten Autos des 20. Jahrhunderts gewählt.

Ende einer Ära
Man werde dieses Auto vermissen, tituliert eine serbische Zeitung. Das ist nicht nur das Ende eines Autos, sondern das Ende einer Ära. Der serbische Fahrzeughersteller Zastava, der den Yugo produzierte, hat das Werk an den italienischen Giganten Fiat verkauft. Demnächst soll im Werk der Fiat Punto produziert werden. Die Entstehungsgeschichte des Yugo ist ohnehin sehr eng mit dem italienischen Autohersteller verbunden, denn schon vor der Eigenkonstruktion des legendären Yugo 45, wurden im Werk Fiat-Modelle in Lizenz gefertigt. 1981 wurde der Wagen, dessen Konzept auf dem Fiat 127 beruht, mit knapp 900 Kubikzentimeter Hubraum erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die Zahl 45 bezeichnete die Motorleistung in PS. Bis zum Balkankrieg und der fast völligen Zerstörung der Fabrik im April 1999 wurden jährlich 200.000 Autos hergestellt. Die Auto-Produktion begann nach dem Wiederaufbau erneut, allerdings erreichten die Kapazitäten bei weitem nicht mehr jene vor 1999.

Kultauto am Balkan
Am gesamten Balkan war der Yugo mit seinen verschiedenen Motormodellen ein sehr beliebtes Auto. In den USA wurde der Kleinwagen aufgrund seiner spartanischen Ausstattung zum Spottobjekt, das zugleich allerdings auch zum Kultobjekt mutierte. In zahlreichen Filmen hatte das Auto aus Serbien seinen Auftritt. Im Spielfilm “Bowfinger” mit Steve Martin und Eddie Murphy spielt das Auto sogar eine tragende Rolle, denn der Hauptdarsteller arbeitet an einer Dokumentation über den Yugo. Zu besonderen Ehren kam der Yugo auch bei der Wahl zum schlechtesten Auto des Jahrhunderts von den beiden US-Radio-DJs Tom und Ray Magliozzi, die unter dem Namen “Click and Clack” bekannt sind: Mit 33,7 Prozent gewann er den undankbaren ersten Platz. Ein Ex-Eigentümer gab zu seiner Wahl den Kommentar ab: “Zumindest hatte er eine heizbare Heckscheibe – da blieben die Hände beim Anschieben wenigstens warm”.

  • VIENNA.AT
  • Auto & Motor
  • Yugo-Automobil ist ab nun Vergangenheit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen