Wurfgranate beim Spazieren am Bisamberg entdeckt

Die Wurfgranate wurde vom Entminungsdienst abtransportiert.
Die Wurfgranate wurde vom Entminungsdienst abtransportiert. ©APA (Sujet)
Am Freitag musste der Entminungsdienst des Bundesheeres in Wien-Floridsdorf ausrücken, da ein Spaziergänger am Bisamberg ein Kriegsrelikt entdeckte.

Ein Spaziergänger verhielt sich völlig richtig und verständigte am 2. April die Polizei, da er am Bisamberg in Wien-Floridsdorf gegen 16.45 Uhr vermutlich Kriegsmaterial aufgefunden hatte.

Ein sprengstoffkundiges Organ stellte fest, dass es sich um eine ca. 15 cm lange Wurfgranate aus dem zweiten Weltkrieg handelte. Sie wurde vom Entminungsdienst des Bundesheeres abtransportiert.

Auffindung von Kriegsmaterial: So verhält man sich richtig

Die Wiener Polizei rät zu folgenden Präventionstipps:

  • Wenn Sie sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial auffinden, merken Sie sich den Auffindungsort und begeben Sie sich in eine sichere Distanz.
  • Rufen Sie unverzüglich 133 oder 112.
  • Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen nicht bewegt oder manipuliert werden.
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Wurfgranate beim Spazieren am Bisamberg entdeckt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen