Wohnungsbrand in Wien-Margareten: Eine Frau leicht verletzt

Die Feuerwehr rückte zu einem Brand in Margareten aus
Die Feuerwehr rückte zu einem Brand in Margareten aus ©Bilderbox (Sujet)
Am Sonntagnachmittag kam es in einem Wohnhaus in Margareten zu einem Brand. Das Feuer war aus ungeklärter Ursache in der Küche einer 51-jährigen Mieterin ausgebrochen. Die Frau konnte es nicht selbst löschen und flüchtete mit ihrem Hund aus der Wohnung - eine Katze blieb zurück.

Am Sonntag gegen 16.25 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettung zu dem Wohnungsbrand in die Fendigasse in Margareten gerufen. Da die 51-jährige Wohnungsinhaberin das Feuer in ihrer Küche nicht selbstständig löschen konnte, flüchtete sie mit ihrem Hund aus der Wohnung und wartete im Stiegenhaus auf die zurückgelassene Katze.

Feuer in Margareten rasch unter Kontrolle

Während die Polizei den Einsatzort absperrte, um eine Gefährdung von anderen Personen zu vermeiden, drangen Feuerwehrmänner zum Brandherd vor. Wenige Minuten später konnte die Berufsfeuerwehr Wien “Brand aus” melden. Die Katze wurde im Wohnzimmerschrank versteckt vorgefunden. Die 51-jährige Elke P. erlitt leichte Brandwunden an beiden Händen und wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Spital gebracht. Es wurden keine weiteren Personen verletzt. Die Ursache für den Brand in Margareten ist derzeit noch unklar.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • Wohnungsbrand in Wien-Margareten: Eine Frau leicht verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen