Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wohnungsbrand: Ein Viertel der Unter-30-Jährigen würde Handy retten

Für viele U-30-Jährige ist das Smartphone ihr wichtigster Besitz.
Für viele U-30-Jährige ist das Smartphone ihr wichtigster Besitz. ©pixabay.com
Der Feueralarm geht an und Sie müssen aus der Wohnung: Während Über-60-Jährige noch schnell wichtige Dokumente retten würden, greift rund ein Viertel der U-30-Jährigen schützend zum Smartphone.

Im Brandfall muss es schnell gehen. Während sieben von zehn über 60-jährige Österreicher laut einer von immowelt.at in Auftrag gegebenen Umfrage dazu tendieren, ihre wichtigsten Papiere aus der Gefahrenzone zu schaffen, ist dieser Drang bei 18- bis 29-Jährigen mit 46 Prozent wesentlich geringer ausgeprägt. Jeder vierte unter 30-Jährige würde stattdessen als Erstes sein Handy retten.

Ältere Menschen retten eher wichtige Papiere

Umgekehrt zeigten die über 60-jährigen Teilnehmer der Umfrage wenig Interesse an ihrem Handy. Auf die Frage, welcher Gegenstand bei sehr wenig Zeit als Erstes aus einem brennenden Haus gerettet werden würde, führten das Mobiltelefon lediglich drei Prozent an.

Ergebnis der Umfrage
Ergebnis der Umfrage ©immowelt.at

Insgesamt betrachtet gaben 63 Prozent der 501 Teilnehmer der Online-Umfrage aus dem Februar an, sie würden als Erstes ihre wichtigsten Papiere vor den Flammen retten. Ihr Handy würden acht Prozent allen anderen Gegenständen im Haus vorziehen. Ganze sechs Prozent haben offenbar einen Koffer mit allen wichtigen Dingen bereitstehen, den sie im Brandfall aus dem Haus tragen würden.

Laptop liegt knapp vor Fotoalbum

Ebenso viele Befragte präferierten den PC bzw. Laptop, während mit fünf Prozent knapp das Fotoalbum lag. Erinnerungen aus der Kindheit würden laut der Umfrage von lediglich jeder 50. Person zuerst gerettet werden und sechs Prozent fühlten sich von keiner der Antwortmöglichkeiten angesprochen – sie würden nichts davon retten.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Multimedia & Technik
  • Wohnungsbrand: Ein Viertel der Unter-30-Jährigen würde Handy retten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen